E3 2012 - Nachlese der Redaktion

Die E3 2012 ist inzwischen vorüber und wir haben viel erlebt, doch gerade deshalb lassen wir in diesem Artikel noch einmal alles Revue passieren. In unserer E3-Nachlese verraten wir euch, was wir als unsere Highlights der E3 betrachten, aber auch, was uns am meisten überraschte bzw. enttäuschte. Ein kleines Fazit am Ende rundet unsere persönliche Nachlese ab. Werft also nun einen Blick auf die E3-Nachlese der Nintendo-Power.de Redaktion!

E3 2012 - Nachlese der Redaktion

Malte (Galactus)

Highlights

1. Watch Dogs - Dieses Spiel kam ohne Vorwarnung, sieht fantastisch aus, ist mal kein Shooter und könnte ein ganz großer Hit werden. Ich bin wirklich gespannt, wie sich dieses Spiel machen wird, wird es nur ein „GTA“-Klon in anderem Setting, oder wird es neben dem schönen Setting auch vom Gameplay und der Geschichte mehr als Überzeugen. Ich hoffe inständig, dass Ubisoft ein Einsehen hat und das Spiel auch für Wii U bringen wird.

2. ZombiU – Ubisoft war im Allgemeinen vielleicht die Überraschung der E3. Ein reichhaltiges und vielflältiges Portfolio und vielleicht eines der interessantesten Wii U-Spiele im Gepäck. Ja gut, Zombies ziehen halt auch fast immer, aber ZombiU könnte das Zeug zu einem großen Spiel haben. Die Wii U-Features scheinen vernünftig ins Spiel integriert worden zu sein und allgemein scheint die Atmosphäre sehr gut zu sein. Da könnte ein ganz großer Launch-Titel auf uns zu kommen.

3. Pikmin 3 - Ich war unschlüssig, entweder das Spiel von Platinum Games, Project P-100, oder Pikmin 3. Irgendwo erinnert mich das Platinum Games-Spiel ein wenig an Pikmin 3, daher diese Auswahl. Endlich kommt es: Pikmin 3. Es wird wie seine beiden Vorgänger ein tolles Spiel werden. Auch wenn man dem Spiel seine Wii-Wurzeln deutlich ansieht. Grafisch scheint das Spiel kein großer Sprung nach vorne zu sein, es ist natürlich auch fraglich, ob der spezielle optische Pimin-Stil viel mehr her gibt, dennoch scheinen die Texturen nicht auf höchstem Niveau und nur ein Stück schärfer als in der Vergangenheit zu sein. Doch wollen wir uns nicht zu sehr mit der Optik aufhalten. Das Spielprinzip ist faszinierend und süchtig machend und es ist schön, wieder eine kleine Armee von Pflanzenwesen herumkommandieren zu dürfen. 

Größte Überraschung

Die größte Überraschung aus Nintendo-Sicht war sicherlich ZombiU, sowie Project P-100. Wer hätte gedacht, dass sich Nintendo die Arbeit der grandiosen Platinum Games-Entwickler sichern würde, und auch Ubisoft überraschte mit dem etwas anderen Zombie-Spiel. Schade, dass es ansonsten relativ wenig Überraschungen an der Nintendo-Spielefront gab, dies führt mich gleich zum nächsten Punkt meiner E3 Nachlese.

Größte Enttäuschung

Die größte Enttäuschung war die E3 per se. Wenig Überraschungen, viel Bekanntes, vieles aus vorigem Jahr, nichts Wildes. Viel Langeweile auf den Pressekonferenzen, das hat man alles schon interessanter erlebt. Auch die Nintendo E3-Pressekonferenz hatte nichts wirklich neues zu bieten. Das Meiste war schon aus dem Vorjahr bekannt. Zudem tat sich Nintendo mit den gezeigten Spielen keinen großen Gefallen. Viele Spiele, die bei der Konkurrenz schon vor Monaten erschienen sind, wurden gezeigt. Versteht mich nicht falsch, es ist schön, dass die Spiele für Wii U kommen, aber wo waren die neuen Spiele? Und die Spiele die Nintendo selbst präsentierte? Pikmin 3, welches schon ewig für Wii in Entwicklung war.. ja es ist schön, endlich etwas zu sehen. New Super Mario Bros. U, welches letztes Jahr als New Super Mario Bros Mii angekündigt wurde wird ein tolles Spiel, ohne Frage, aber es ist kein Spiel, mit dem man den Menschen zeigen kann: Deshalb braucht ihr eine Wii mit geiler Grafik und HD. Nein, dieses Spiel zeigt so gar nicht, warum man eine HD Nintendo-Konsole braucht. Auch, dass Spiele wie Batman und Assassin's Creed 3 aktuell auf der Wii U noch am schwächsten aussehen, lässt mich nicht frohlocken. Alles in allem drückt die extreme Erwartungshaltung zusätzlich aufs Gemüt. Nintendo kündigte vor der E3 an, viel für Core Gamer im Gepäck zu haben, vom Prinzip haben sie dies ja auch gezeigt, doch so gut wie jeder hat natürlich damit gerechnet, dass man auf dieser E3 zumindest ein bekanntes Nintendo-Franchise zu sehen bekommt, welches den Faktor HD auch wirklich propagiert. Doch das war leider nichts...

Fazit

Die E3 2012 war für mich die E3 der Langeweile. Wenig neues, wenig Eindrucksvolles. Die meisten Spiele kannte man, die Ankündigungen waren vielerorts langweilig oder unwichtig. Es scheint, dass große Spiele heute lieber auf Investorenkonferenzen und eigenen kleinen Events angekündigt werden. Selbst die E3 scheint von diesem Trend nicht verschont zu bleiben. Wenn in diesem Jahr ein E3 Gewinner gekürt werden sollte, dann würde ich wohl Ubisoft wählen. Ubisoft hat echte Neuerungen gebracht, hat einen guten Mittelweg gefunden um gleichermaßen Casual, wie auch Core Gamer anzusprechen und der Traditions-Publisher hat es geschafft, auch Genre-Vielfalt vorzustellen. Nicht nur Shooter, nicht nur Tanzspiele, nein, neben den boomenden Spiele-Mechaniken gab es auch jede Menge andere Dinge zu sehen. Ob es nun ein Jump and Run, ein Open World-Spiel oder Action-Adventure ist. Ubisoft hat sie alle. Wer hätte das gedacht!
 

Christopher (ChrisZocker)

Highlights

1. Rayman Legends – Ich bin großer Fan von Rayman Origins, denn immerhin hat es dieses Spiel geschafft, Rayman wieder neues Leben einzuhauchen. Den meisten neueren Spielern war er wahrscheinlich schon gar nicht mehr wirklich bekannt, musste er sich doch immer mit seinen verrückten Hasen-Freunden in Minispielsammlungen zufrieden geben. Rayman Origins aber verhinderte ein weiteres Verschwinden in der Versenkung. Trotz der nicht wirklich zufriedenstellenden Verkaufszahlen wagt Ubisoft nun einen weiteren Versuch – diesmal exklusiv für Wii U. Das Spiel sieht dabei genau so fantastisch aus, wie schon sein Vorgänger, vielleicht sogar noch etwas besser, was vielleicht auch am neuen Setting liegt. Wieder überzeugt der Titel durch seine Bilderbuchgrafik, die witzigen Charaktere und Gegner, sowie die Effekte. Neu dabei beim 2,5D-Sidescroller sind 3D-Ebenen und Kamerafahrten, die das Spielgeschehen auffrischen. Das Wii U GamePad kommt super zum Einsatz, schon beim Zuschauen hat man einfach jede Menge Spaß mit dem Titel. Hinzu kommen Onlinemodi und der ohnehin spaßige Multiplayer-Modus, auch wenn abzuwarten ist, inwiefern der Spieler mit Tablet-Controller eine außergewöhnliche Rolle einnimmt und die anderen evt. zu sehr in die Röhre schauen müssen.

2. ZombiU – war sicherlich ein Highlight, vor allem für uns Core-Gamer, welche die Nase voll haben von der Flut an Casual-Spielen für Nintendo-Konsolen. ZombiU, zunächst in einem vorgerenderten Trailer auf der Ubisoft-Präsentation vorgestellt, der sehr düster und blutig aussah und auf der Nintendo-Pressekonferenz dann mit Gameplay-Material untermauert wurde, sieht nach einem richtigen Titel für Erwachsene aus und überzeugt mit einer interessanten Idee. Demnach werdet ihr nach einem Hit eines Zombies selbst einer und schlüpft sofort in die Rolle eins weiteren Überlebenden, der sich nun auf die Suche nach seinem alten Ego macht, um Ausrüstung & Co wiederzuerlangen. Der Survival-Effekt wird verstärkt durch Panikattacken, die wohl herrschen, wenn man, ohne pausieren zu können, hektisch im Menü auf dem Touchscreen unterwegs ist. Mit der Präsentation auf der eigenen Konferenz hat Nintendo gezeigt, dass sie es durchaus ernst meinen mit mehr Core-Titeln für Nintendo-Spieler.

3. Paper Mario: Sticker Star – Paper Mario ist eine klassische Spielereihe von Nintendo, die mich in seinen Bann gezogen hat, umso erwartungsvoller blicke ich auf den neuen Teil für Nintendo 3DS. Bereits auf der letzten E3 angekündigt, hat man bislang nicht wirklich viel über ihn erfahren, nun aber umso mehr, wenn auch erst so richtig im Rahmen des 3DS Software Showcase. Der Name Sticker Star kommt nicht von ungefähr, denn alle Attacken oder auch der Itemeinsatz basieren nun auf Stickern, die ihr in Shops kaufen, in Kämpfen gewinnen oder in eurer Umwelt entdecken könnt. Besondere Gegenstände könnt ihr auch zu Stickern verwandeln. Das Spiel scheint den Entdeckerdrang zu wecken, denn an allen möglichen Plätzen könnt ihr Sticker finden, aber auch einsetzen, um spezielle Aktionen auszulösen. Die Grafik gefällt, auch wenn sie auf den großen Leinwänden bislang keinen vom Hocker haut, aber auf dem kleineren 3D-Bildschirm des 3DS, kommt das Ganze sicherlich besonderes gut rüber. Paper Mario: Sticker Star ist für mich vor allem deshalb ein Highlight, weil es einer meiner am meist erwartesten Titel für 3DS ist und mir das neue Konzept echt gut gefällt.

Größte Überraschung

Die diesjährige E3 hatte nicht sonderlich viele Überraschungen zu bieten, vor allem im Hinblick auf Nintendo, was sehr sehr schade ist. ZombiU kann sicherlich als ein Überraschungs-Hit gesehen werden, ansonsten fiele mir spontan Mass Effect 3 ein. Warum? Weil ich keineswegs mit einer Umsetzung des neuesten Teil der Trilogie für die Wii U gerechnet hätte. Auch wenn der Titel nur kurz in einem Trailer-Zusammenschnitt gezeigt wurde, war ich davon angetan. Auch diese Umsetzung zeigt wieder, dass man es mit der Wii U wohl endlich geschafft hat, dass Third-Party-Entwickler und Publisher sich nun endlich in der Lage sehen, ihre Multiplattform-Titel auch für die Wii U umzusetzen. Was will man mehr: Die Nintendo-eigenen Hits plus Third-Party-Produktionen auf einer Konsole.

Größte Enttäuschung 

Trotzdem ist meine größte Enttäuschung die gesamte Nintendo-Pressekonferenz, nicht zuletzt wegen der angesprochenen Core-Titel, die uns im Vorhinein versprochen wurden. Die Erwartungen waren sehr hoch, dies ist sicherlich keine Frage und das man mit solch hohen Erwartungen nicht alle zu 100% zufrieden stellen kann, scheint ebenso logisch, doch hat man wohl nicht gerade wenige mit der erneuten Wii U-Präsentation enttäuscht. Allein der Spannungsbogen der Konferenz war katastrophal. Mit Pikmin 3 einzusteigen ist sicherlich eine gute Sache, aber auch nur, wenn man dies am Ende der Konferenz noch einmal toppen kann, was mit NintendoLand sicherlich nicht gelingen konnte und wohl als das Paradebeispiel für diese misslungene Konferenz angesehen werden kann. Nintendo soll diese Minispielsammlung ruhig auf den Markt werfen, ebenso Wii Fit U, doch es bedarf mehr Core-Titel. Die Umsetzungen von Mass Effect 3 oder Batman: Arkham City sind ein guter Anfang, aber diese Titel haben viele Core-Spieler inzwischen vor Monaten durchgespielt. Es ist nichts dabei, nun Titel zunächst einmal nachzuschieben, doch es bedarf neuer Spiele. Wo waren überhaupt die Nintendo-Eigenproduktionen? Pikmin 3 für Fans sicherlich ein Hit, ansonsten auch nur okay. Dass man wohl kaum mit einem Zelda & Co rechnen konnte, ist klar, aber es hätte wohl allein schon eine Logo-Einblendung getan. Nintendo konnte bislang nicht den Grund schlichtweg nennen, weshalb man als Core-Gamer nun zur Wii U greifen sollte. 

Fazit

Zusammenfassend kann ich diese Electronic Entertainment Expo 2012 als sehr enttäuschend beschreiben, was zum einen an Nintendo liegt, wie oben beschrieben, aber auch die allgemeine Entwicklung in der Gamesbranche gibt zu denken. Da hätten wir zum einen die Flut an immer gleichaussehenden Shootern, an denen man sich inzwischen satt gesehen hat, so bombastisch sie auch inszeniert scheinen. Wieder einmal kam dazu, dass sehr viele Spielereihen fortgesetzt wurden, viele Fortsetzungen enttäuschten dabei. Letztlich merkte man, dass auch die gängigen HD-Konsolen unter Umständen bald am Ende ihres Zyklus zu sein scheinen, da vor allem Microsoft rein gar nichts zu bieten hatte. Sony mit Beyond und The Last of Us hingegen konnte noch für leichtes Staunen sorgen. Staunen ist genau das richtige Stichwort. Was fehlte waren die Momente zum Staunen und der Überraschung. Die E3 ist DIE Messe der Gamingbranche - doch nach diesen Vorstellungen erwartet uns bislang eine eher ernüchternde Zukunft.

Daniel (DeadlyInstinct)

Highlights

1. Watch Dogs - Wow! Ich meine, so muss ein Spiel aussehen, super Atmosphäre, super Grafik, viele Details - Hammer! Mal davon abgesehen, dass das Spiel garnicht vorher angekündigt oder geleakt worden ist, war die Überraschung mehr als gelungen. In erster Linie erinnert das gezeigte Material natürlich an GTA - doch ob und inwiefern sich beide Spiele unterscheiden, das wird wohl die Zukunft zeigen, wenn es weitere Infos zu dem Spiel geben wird. Umso enttäuschender war natürlich hinterher die Bekanntgabe, dass Watch Dogs nicht für Nintendos Wii U erscheinen wird - wie auch der Kollege hoffe ich darauf, dass Ubisoft diesen Hammertitel in die Nintendoregale stellen wird.

2. Zombi U - Endlich mal wieder ein Spiel für die eigentliche Gamergruppe: den Core-Gamern. Wenn ich da z.B. an Left4Dead zurückdenke, was für lustige und spannende Abende ich mit diesem Titel online verbracht habe, kann ich es kaum erwarten, diesen Titel anzocken zu dürfen und hoffe stark auf einen Online-Modus mit Sprachchat.

3. Pikmin 3 - Alleine diese Einleitungsvideos zum Start der Pressekonferenz von Nintendo finde ich immer wieder sehr gelungen und amüsant - umso gespannter ist man immer, was einen als nächstes erwartet. Mit Pikmin 3 hat Nintendo für mich einen sehr guten Titel in der Tasche, der die Verkaufszahlen der Wii U bestimmt mit ansteigen lässt. Da ich selbst noch nie einen Titel der Pikmin-Reihe gezockt habe, werde ich es aber dieses Mal tun, denn ich bin eigentlich schon seit Pikmin 1 sehr heiß auf die Reihe, bin aber nie dazu gekommen es jemals zu spielen.

Größte Überraschung

Mal überlegen... ich musste sehr lange darüber nachdenken, was ich denn für diesen Punkt nehmen sollte. War die größte Überraschung, dass die E3 dieses Jahr so schlecht war? War es vielleicht Microsoft mit ihrem Usher-Konzert? Wenn ich dann doch etwas genauer überlege, war es für mich Ubisoft. Denn diese konnten mich persönlich mit einem großen Support der neuen Konsole überzeugen. Klar werden in Zukunft viele Entwickler hinterherziehen - auch wenn aktuell die Entwicklung noch sehr schwer sein soll. Jedoch überraschte man auch mit Mass Effect 3 und es hatte für mich den Anschein, dass eine Portierung bzw. Entwicklung doch nicht so schwer sein kann.

Größte Enttäuschung

Die größte Enttäuschung kann man eigentlich sehr gut mit zwei Zeichen ausdrücken: E3. Ich meine, war DAS wirklich eine E3? Wo ist die Spannung geblieben, dieses Gefühl, dass man sich auf etwas neues freuen darf? Wenn ich zurückblicke auf das Jahr 2005, jeder der "großen drei" präsentierte der Öffentlichkeit eine neue Heimkonsole - DAS war für mich eine E3! Nachdem Nintendo letztes Jahr bereits die Konsole angekündigt hat und Tage zuvor ein Pre-Event abgehalten hat, hab ich mir dieses Jahr von Nintendo eine richtig dicke Konferenz gewünscht.

Fazit

Im Großen und Ganzen war dieses Jahr die E3 leider echt sehr enttäuschend. Bei Nintendo habe ich selbst sehr sehr viele neue Core-Titel erwartet, neue Infos zu einem neuen Zelda, eventuelle Infos zu einer Online-Plattform - Nichts! Sondern nur Altbekanntes noch einmal wiederholt. Von Microsoft brauchen wir erst garnicht anfangen zu reden, denn was die sich mit dem Usher-Konzert gedacht haben, das weiß Usher glaub ich nicht mal selbst. Für mich hat Ubisoft die beste Konferenz abgeliefert, Watch Dogs, ZombiU und dann jeweils Gameplay-Videos dazu - 2 überraschende Titel, die auf jeden Fall Lust auf mehr machen. Persönlich fand ich vorallem noch sehr überraschend, dass Nintendo zu ihrer neuen Konsole auch ein "normales" Gamepad angekündigt hat, und das auch noch sehr stark dem der Konkurrenz ähnelt - sehr genial! Ich hoffe, dass Nintendo auf der TGS dieses Jahr einiges neues präsentieren wird und vorallem, dass nächstes Jahr wieder E3 sein wird, so wie wir sie alle kennen.

Cornelia (Peewee)

Highlights

1. ZombiU - Ein Zombi(e)-Spiel für die Wii U, klar bin ich da begeistert. Der Trailer hatte mich eigentlich schon sofort überzeugt. Aber als ich das erste Gameplay-Video gesehen hab, hatten sie mich. Ich hoffe nur, dass der Titel ernst bleibt und nicht zu sehr ins Lächerliche abtriftet, nur damit die USK zufrieden und es massentauglich ist.

2. Tekken Tag Tournament 2 - Ich freu mich auf den Titel seit TTT 1 damals auf der PS2 erschien. Einer der besten Bemus m.M.n. bis heute. Und dann wurde es fuer die HD-Konsolen 360 und PS3 angekündigt. Dass ein Tekken für wie Wii U kommen soll, war zwar schon klar, aber das es TTT 2 wird, damit hat wohl keiner gerechnet. Besonders gut hat mir hier vor allem gefallen, dass es keine 1:1 Portierung wird, sondern dass man wohl auch nette Gimmicks (Pilz) fuer die Wii U-Version haben wird.

Größte Überraschung

Man kannte alles schon irgendwie. Nichts hat einen geflasht, nichts wirklich umgehauen. Traurig.

Größte Enttäuschung

Die E3 selbst. Keine Ahnung, was sich die Herr Entwickler dieses Jahr gedacht haben. Viel heiße Luft und alles wurde so super hübsch verpackt, als sei jeder einzelne Titel der absolute Hammer und DIE mega Überraschung.

Fazit

Ich gehörte zum Glück zu den wenig Besonnenen, die sich bereits im Vorfeld keinerlei Hoffnungen auf was Besonderes gemacht haben, daher war die Enttaeuschung auch nicht allzu groß, oder besser gesagt, nicht vorhanden. Dennoch habe ich zum Schluss der Nintendo-PK einen kleinen Moment lang gedacht "Aber jetzt kommt noch ein Kracher". Blieb jedoch aus. Schade.

Jetzt seid ihr gefragt! Nehmt eure persönliche E3-Nachlese vor und berichtet uns in den Kommentaren oder setzt euch dort mit unseren Ergebnissen auseinander!

Alle Neuigkeiten von der E3 2012 noch einmal im Überblick? Besucht unsere Coverage-Seite mit allen Spielen, allen News und Specials!

Kommentare