US-Weihnachtsverkäufe - Nintendo sahnt ab

Das Weihnachtsfest ist traditionell die Zeit, in der die Videospielhersteller das große Geschäft machen. 2006 lief das Weihnachtsgeschäft für einen Konsolenhersteller aber besonders erfolgreich. Wie Nintendo heute bekanntgab, habe man sämtliche ausgelieferten Wii Konsolen verkaufen können. In den 44 Tagen nach dem Release der Konsole im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wurde über eine Million Konsolen unter die Leute gebracht. Unglaubliche 86% Prozent aller Wii-Käufer erstanden dabei auch eine Kopie von Zelda: Twilight Princess, was über 900.000 Einheiten entspricht. Zusammen mit der Cube-Version des Titels zocken somit etwa 1,5 Millionen Amerikaner Links neuestes Abenteuer. Darüberhinaus kaufte jeder Wii-Käufer im Durchschnitt drei Spiele zusätzlich zum beigelegten Wii Sports.

Auch was den DS betrifft lief es blendend für Nintendo. Im Dezember wurden 1,6 Millionen Geräte verkauft, womit im Laufe dieses Jahres insgesamt 5,3 Millionen DS abgesetzt wurden.
Die Verkäufe der beiden Geräte zusammengenommen, stammte jedes zweite Videospielgerät, das im Dezember in den USA gekauft wurde, von Nintendo.

Quelle: Gamespress
Teilen heißt unterstützen: