Nintendo History

Die Erfolgsgeschichte von Nintendo beginnt im Jahre 1889 in Kyoto, der ehemaligen Kaiserstadt von Japan. Fusajiro Yamauchi gründet ein vierköpfiges Unternehmen, das sich ausschließlich mit der Herstellung von handbemalten Spielkarten beschäftigt. Der Name dieser Art von Spielkarten ist "HanaFuda". "Hana" bedeutet Blume, "Fuda" ist ein altes japanisches Wort Für Karte. Mit Blumenkarten beginnt also die Geschichte des größten Herstellers für elektronisches Spielzeug. Nintendo Japan Hauptquartier
 
1902: Doch diese Spielkarten hatten zunächst keinen guten Ruf, werden sie doch vorwiegend von Mitgliedern der japanischen Unterwelt gespielt. Aber sehr schnell sind die Karten auch in anderen Kreisen der Gesellschaft verbreitet. Heute werden Original-Hanafuda-Karten als wertvolles Kunstobjekt gehandelt 1933 entsteht der heutige Firmenname "Nintendo" (jap: nin = überlassen, ten = Schicksal, do = Laden). Nintendo ist also ursprünglich ein "Überlasse- es- dem- Schicksal- Laden" Yamauchi vertreibt mittlerweile auch andere Spielkarten, die nun maschinell hergestellt werden.
 
Im Jahr 1949 stirbt der Gründervater Fusajiro Yamauchi überraschend, sein Enkel Hiroshi übernimmt in sehr jungen Jahren die Firma, die inzwischen beachtliche Größe erlangt hat. Hiroshi weiß, dass man alle modernen Zeitgeisterscheinungen im Produkt verarbeiten muss, wenn die Firma auf lange Sicht überleben soll. So entstehen zehn Jahre später auch Spielkarten mit Walt Disney Figuren. Hiroshi Yamauchi
 
1970: Den großen Wendepunkt erlebt Nintendo allerdings erst 1970, als man sich erstmals mit elektronischem Spielzeug beschäftigt und dieses auch gleich in Massenproduktion herstellt. Der Beam-Gun ist ein Vorläufer des NES-Zappers, den es vor ein paar Jahren auch hier in Deutschland gab. Mit dem Beam-Gun entsteht das erste elektronische Darts-Spiel. Nintendo Entertainment System plus Zubehör
 
1974: Entwicklung eines Filmprojektionssystem mit 16mm Film für Arcadespiele. Export nach America und Europa.  
 
1975: Entwicklung eines Videospielsystems mit EVR Player.  
 
1976: Einführung eines Mikroprozessorgesteuerten Videospielsystems.  
 
Schon 1977 ist Nintendo so weit, dass es dem Kunden das erste Videospiel präsentieren kann. Ein einfaches Tennisspiel, das man an den heimischen Fernsehapparat anschließen kann. Fast gleichzeitig entstehen die ersten Münzapparate mit Videospielen für die japanischen Spielhallen, später auch weltweit.

1980 hat man die Forschung weitergeführt und besitzt nun auch ein tragbares Videospielgerät. Das "Game & Watch" ist der Vater des heutigen "Game Boys" Zu den erfolgreichsten Spielen gehören "Donkey Kong" und "Pipe Jump". Übrigens ist es zu dieser Zeit sehr unüblich, den Spiel- Figuren Namen zu geben. In den USA nennen die Fans daher den Zoowärter aus "Donkey Kong" einfach Mario. Nintendo erkennt die Zeichen der Zeit, "Pipe Jump" heißt von nun an "Mario Bros." Ein Held ist geboren...

Pipe Jump

wird zu...

Mario Bros.

 
1981: Donkey Kong erscheint als Spielhallenautomat mit Münzeinwurf und wird das zu dieser Zeit meistverkaufteste Münzeinwurf - Videospiel.  
 
1982: In Seatle eröffnet Nintendo of America. Eine neue Ära beginnt.  
 
1983 ist das wichtigste Jahr für Nintendo, endlich kann man der Welt das "FamiCom" präsentieren, einen Videospielcomputer für die ganze Familie. In den USA und in Deutschland ist der Name NES (Nintendo Entertainment System). Was jetzt kommt, dürfte jedem bekannt sein. Ein weltweiter Siegeszug in die Wohnzimmer der Menschen. Nintendo Entertainment System
 
1987: Der NES wird das meistverkaufe Videospielsystem in den USA. The Legend of Zelda überschreitet als erstes Heimvideospiel die Verkaufsgrnze von einer Million Exemplaren.

1989 entsteht der "Game Boy" (das zweite tragbare Videospielgerät von Nintendo). Das ist der größte Erfolg für Nintendo. Es sind so viele GB verkauft worden, dass umgerechnet ca. jeder zweite ein GB zuhause hat.

1990: Einführung des Super Famicons in Nordamerika. Hier wird er in SNES umbenannt.

Gameboy
 
1992: Das "Super Nintendo Entertainment System" (16-Bit Technologie) kommt zu uns. Es erscheint Zelda 3 auf dem SNES und wird ein Riesen Erfolg. Nintendo of America entwickelt tragbare "Fun Centres" um die to Starlight Foundation zu unterstützen. Kranke Kinder sollen während ihres Krankenhausaufenthalts Videospiele spielen können.  
 
1993 wurde der FX Chip entwickelt. StarFox (Star Wing) wird das erste Spiel wo diese Technologie eingesetzt wird. Das erste Spiel mit einem Polygonen Aufbau!

1993 wollte Nintendo ein Zusatzgerät herausbringen, dass unter dem SNES angeschlossen werden soll und ein CD-Rom Fach hat. Dazu wendete sich Nintendo zu Sony (die die CDs erfunden haben) und bat sie, ein CD-ROM Laufwerk zu entwickeln in dem man sowie Spiele auch als Musik CDs abspielen kann. Sony sollte das optionale Laufwerk namens SuperDisc für Nintendo liefern und erhielt dafür das Recht, ein Kombi- Gerät (also ein Vollständiges SNES mit eingebauten Laufwerk) in Eigenregie zu fertigen. Der Projektname dieses Gerätes: "Playstation" !

Doch dann passierte Folgendes: Hirosi Yamauchi bekam kalte Füße. Er bereute es, die wertvolle Nintendo- Technik (also das SNES) einem anderen Unternehmen (eben Sony) zur Verfügung zu stellen. Zudem hatte er Sony sämtliche rechte an der zukünftigen CD- ROM- Software übertragen- vermutlich der unvorteilhafteste Deal, den das Nintendo Oberhaupt jemals abgeschlossen hat. Allgemein wurde Sony als "Zulieferer" für Nintendo zu mächtig, da bereits der Soundchip für das SNES aus dem Hause Sony stammt. Leider ging Yamauchi bei der Vertragsauflösung nicht gerade geschickt zu werke. Am ersten Tag der CES- Messe 1991 in Chicago gab Sony wie geplant die Kooperation mit Nintendo bekannt. Am zweiten Tag jedoch verkündete Nintendo, gemeinsam mit Phillips an einem CD-ROM Laufwerk für das SNES zu arbeiten!

Die Phillips Kooperation wurde dann auch alsbald eingestellt da sich das Mega- CD weltweit als gnadenloser Flop erwies. Das europäische Unternehmen erhielt als "Wiedergutmachung" das Recht, zwei Zelda-Spiele für ihre Multimedia-Konsole CD-i zu programmieren.

Nun ist Sony nicht zu einem der wichtigsten Unternehmen im Bereich der elektronischen Unterhaltung herangewachsen, um sich so eine Abfertigung bieten zu lassen. Ganz im Gegenteil: Man hatte Blut geleckt und begann mit der Neuentwicklung einer eigenen Konsole. Das Einzigste, was von der Nintendo-Kooperation beibehalten wurde, war der Projektname PlayStation, versehen mit dem Zusatz X für "extended" (zu Deutsch etwa: erweitert). Zur Veröffentlichung 1994 wurde das X wieder aus dem Namen gestrichen, doch das Kürzel PSX blieb bis heute erhalten.

Playstation Prototyp

PSX Maskottchen

PSX Werbung

 
1994: Durch Einführung des Super Game Boys kann man GB Spiele auf dem SNES Spielen. Donkey Kong Country setzt neue Grafikmaßstäbe. Donkey Kong Country 1 war das erste 32 Bit Spiel auf der 16 Bit Konsole (Super Nintendo). Es war nicht nur das erste 32 Bit Spiel, sondern es war auch das erste Spiel, welche die "Silicon Grafic" Grafik unterstützte. Das erste Spiel mit einer so genialen 2D-Grafik, die fast schon 3D-mäßig wirkt. Donkey Kong Country
 
1995: Release des Virtual Boy. Die Konsole mit 3D Brille verkauft sich nicht sonderlich gut und gerät bald darauf wieder in Vergessenheit. In Japan erscheint das Satellaviwe, ein Add One für das SNES.

1996 einfühtrung der "Game Boy Spezial Edition" bei uns in Deutschland.

Virtual Boy
 
In Japan startet am 23. Juni der N64. Am Eröffnungstag werden 500.000 Konsolen verkauft. Am 29. September startet das N64 in Nordamerika. 350.000 Konsolen werden in nur 3 Tagen verkauft. Super Mario 64 wird als technische Revolution gefeiert.  
 
Auf den 1. März 1997 hatten sich sehr viele Nintendo Fans gefreut. Endlich kam der "N64" auf den deutschen Markt. Das 64- Bit Gerät konnte eine Grafik darstellen die bisher keine Konsole darstellen konnte. Selbst der PC konnte nur schwer mithalten. Mario mit N64
 
Am 4. Oktober 1997 war ein Trauertag. Der Game Boy Erfinder Gunpei Yokoi verstarb im Alter von 56 Jahren bei einem Autounfall. Im August 1996 hatte er Nintendo verlassen und an der Entwicklung des Bandai- Handhelds Wonderswan mitgewirkt. Gameboy-Erfinder Gunpei Yukoi
 
Anfang 1998 kam der "Game Boy Pocket" zu uns. Er ist eigentlich genau so wie der alte normale Game Boy nur ist der GB Pocket halb so breit, halb so schwer und doppelt so Scharf als der alte GB. Außerdem brauchte man nur noch 2 AAA Batterien (vorher: 4 AA Batterien) und konnte noch länger Spielen (ca. 12 Stunden statt 8 Stunden).

Für das N64 gab es eine 4MB RAM Upgrade. Dies erlaubte dem N64 eine bessere Rechen und Grafikpower. Zelda: Ocarina of Time verkauft sich über 6 Millionen Mal!

 
 
Mitte November 1998 ist endlich der "Game Boy Color" zu uns gekommen. Zum Release Start kamen gleich zwei Farben heraus: Lila und Halbtransparent. Mit dem GBC konnte man noch die alten GB spiele in Farbe Spielen und viele neue GB Spiele sind ausschließlich nur für den GBC gemacht worden (z.B. Super Mario Bros. Zelda- Link´s Awakening). Diese sahen schon so aus wie die früheren NES Spiele. Es sind auch sehr viele Classic Spiele vom C64, Amiga und vom NES auf dem GBC umgesetzt, und noch mit einer neuen und besseren Grafik überarbeitet worden. Gameboy Color
 
1999 beginnt Nintendo mit der Arbeit an der nächsten Konsole. Projektname "Dolphin". Das N64 DD-Laufwerk erscheint in Japan.  
 
Am 22. Juli 2001 kam der "Game Boy Advance" in unsere Verkaufsregale. Mit seiner Rechenpower (32- Bit, wie die PSX) stellte es alles da gewesene auf dem Kopf. In Japan sind in der ersten Verkaufswoche mehr als 400.000 GBA´s über den Ladentisch gekommen, und bei uns waren es um nur um die 100.000 gewesen. Gameboy Advance
 
Der 14. September 2001 war ein großer Tag in Japan. Der "Game Cube" (GCN) hatte in Japan den Release-Day. Der GCN hat ein 485 MHz Prozessor und ist eine 128- Bit Technologie. Allerdings hat sich der GCN in den ersten Wochen nicht so gut verkauft als erhofft wurde.

Am 03.05.02 war es auch bei uns so weit. Der GCN kam zu uns und verkaufte sich am ersten Wochenende über 50.000 mal - alle Geschäfte in Deutschland waren so gut wie ausverkauft.

Gamecube
 
Am 11.3.2005 war es wieder so weit. Ein neuer Nintendo Handheld wurde in Europa veröffentlicht. Der Nintendo DS. Bis zu Ostern verkaufte er sich über 500.000 mal. Dies sind 77% der ersten Auslieferungsmenge. Bis heute verkaufte sich der Nintendo DS mehr als 5 Millionen mal weltweit! Und es werden täglich mehr... Nintendo DS Original
 
Bis zum 16.09.2005 wusste keiner so Recht, was denn nun eigentlich so revolutionär an Nintendo's neuer Konsole sein soll. Doch zum Beginn der Tokio Game Show wurde seitens Nintendo endlich Klarheit geschaffen. Niemand hatte damit gerechnet, dass der neue Controller die Form einer Fernbedienung mit integriertem Bewegungssensor annehmen würde... Wii mitsamt Contoller
 
2. März 2006 - Der Nintendo DS Lite erscheint in Japan.
Da es Produktionsschwierigkeiten gab, erscheint dieser zunächst nur in der Farbe Crystal White. Es ging das Gerücht um, dass die Bemalung der farbigen Versionen nicht einwandfrei aufgetragen wurde. Die Farben Ice Blue und Enemal Navy kamen letztlich am 11. März in den Handel.
Nintendo DS Lite weiß
 
Am 27.04.2006 lüftet Nintendo den finalen Namen für seine neue stationäre Konsole, die bis dato unter dem Namen Revolution bekannt war. Wii Logo