Anno - Erschaffe eine neue Welt (Wii) [Hands-On]

Spieleinfos
 Boxart (EU)
Entwickler: Keen Games
Releasedatum: 20/05/2009
ohne Altersbeschränkung
Publisher: Ubisoft
Spieleranzahl: 1-2
Genre: Simulation

Wir hatten bei Ubisoft in Düsseldorf die Gelegenheit, die Wii-Version von Anno: Erschaffe eine neue Welt anzuzocken. Lead-Designer Andreas Suika zeigte eine fast fertige Fassung des im Sommer 2009 erscheinenden Spiels, an die wir ausführlich selbst Hand anlegen durften. Unsere Eindrücke erfahrt ihr hier.

Da der PC-Urvater der Serie recht umfangreich ist, war der Hauptaspekt während der Entwicklung der Wii-Fassung eine einfache Zugänglichkeit, sodass nicht nur Strategie-Profis sondern auch Einsteiger ihren Spaß mit dem Titel haben - daher hat man unwichtige und unnötig komplizierte Dinge der Serie wegrationalisiert und die Kernelemente erhalten, was nicht nur dem Spielfluß zu Gute kommt.

Kernelement der Konsolenfassung ist der Story-Modus, in dem ihr nach der Dürre von 1404 das Volk eures Königs mit Nahrung und Bedarfsgütern versorgen müsst - dazu besiedelt ihr unbevölkerte Inseln im Süden. Erzählt wird die Story in Videosequenzen, die in einem hübschen Comic-Look mitsamt ausgezeichneter Sprachausgabe präsentiert werden. Auch die Spielgrafik wirkt wie gezeichnet und hat viele Details in der höchsten von vier wählbaren Zoomstufen zu bieten. Das Platzieren von Gebäuden verstärkt das Cartoon-Feeling, indem die Häuser wie Spielzeuge auf dem geplanten Bauplatz landen.

AnnoSSWiicity01DE_11718783863_4554.jpg
AnnoSSWiicivilizationupgrade01_9824917623_4901.jpg
AnnoSSWiicoastDE_11718783050_9138.jpg

Das Gameplay selbst baut sich für Serienkenner wie gehabt auf: Legt auf einer neuen Insel einen Kontor für Waren an, baut einen Holzfäller für Baumaterial, plaziert anschließend ein paar Wohnhäuser für eure Pioniere und versorgt diese zu guter Letzt mit Nahrung, indem ihr eine Fischerhütte am Strand aufstellt - fertig ist die erste Siedlung. Damit sich eure Pioniere weiterentwickeln, müsst ihr deren Grundbedürfnisse erfüllen, so hätten diese beispielsweise gerne eine Kirche in der Nähe. Habt ihr eure Bewohner zufrieden gestellt, bauen diese ihre Häuser aus und nennen sich fortan Siedler - insgesamt wird es 5 Bevölkerungsstufen geben.

Hat eine eurer Inseln eine bestimmte Anzahl an Einwohner, dürft ihr zudem diverse Belohnungen aus dem Technologiebaum freischalten, der verschiedene Verbesserungen enthält. Ebenso dürft ihr für euer verdientes Geld neue See- bzw Schatzkarten kaufen, welche Zugang zu weiteren Inseln eröffnen oder euch die Position von versunkenen Schätzen aufzeigt.

Neben Gefechte gegen Korsaren auf hoher See, die gerne eure gehobenen Schätze erbeuten, könnt ihr auch bereits besiedelte Inseln mittels einer kleinen Armee erobern. Hier kam ebenfalls ein vereinfachtes System zum Einsatz: Mittels Kriegsschiff segelt ihr zu der gewünschten Insel, legt einen Brückenkopf an, über den eure Soldaten an Land gehen und den gegnerischen Kontor und Marktgebäude erobern.

Das Endlosspiel soll natürlich auch nicht zu Kurz kommen und bietet zu Beginn allerlei Einstellungsmöglichkeiten, unter anderem aktivierbare Katastrophen wie Erdbeben oder Vulkanausbrüche. Ebenso könnt ihr das Startkapital oder die Welt- sowie die Inselgröße und deren Fruchtbarkeit festlegen.

ANNOSSWiicutscenen02_9824918170_3896.jpg
AnnoSSWiiislandtopview01_9824919404_8199.jpg
AnnoSSWiiorient01_11718787723_028.jpg
Prognose: 

Mit Anno: Erschaffe eine neue Welt haben die Entwickler das Experiment, einen Strategiebrocken vom PC auf die Wii-Konsole zu portieren, erfolgreich ausgeführt. Das Spiel steuert sich selbst ohne angeschlossenen Nunchuk problemlos und das vereinfachte Spielsystem wirkt sich selbst für Kenner des Originals nicht negativ auf das Gesamtbild aus. Wir können die fertige Version jedenfalls kaum erwarten!

 

Unsere Partnerseite Wiiinsider.de hat außerdem ein Video-Interview mit Lead Designer Andres Suika geführt, welches ihr hier findet.

 


Kommentare