Battle vs. Chess (Wii) Hands-On

Spieleinfos
Releasedatum: 31/03/2012
ab 6
Publisher: TopWare Interactive
Genre: Denkspiel

Vergangenen Freitag waren wir zu Besuch beim deutschen Publisher TopWare Interactive, welcher unter anderem für die bekannten Reihen Two Worlds und Earth verantwortlich zeichnen. Wir durften uns die demnächst erscheinenden Battle VS. Chess Versionen für Wii und DS anschauen.

 
 

 

 

Dem ein oder anderen dürfte der Name vertraut vorkommen, denn bereits im letzten Jahr geisterte das Spiel durch diverse Releaslisten. Erschienen ist das Spiel am Ende allerdings erstmal nur für die HD Konsolen und den PC. Die Versionen für Nintendo DS und Wii mussten damals noch besser an den Fritz! Schach-Algorithmus der Firma ChessBase angepasst werden. Diese war im Grunde einfach ein wenig zu mächtig für die im Vergleich zum PC eher schmächtige Wii Hardware. Dementsprechend wurden die Anforderungen für Wii und DS angepasst, um ein technisch und spielerisch gutes Ergebnis zu bieten. Im Falle der Wii Version bedeutet das zum Beispiel eine etwas defensivere Ausrichtung des Schachcomputers, welcher damals eine ganze Ecke aggressiver zu Werke ging, aber letztendlich bedeutet dies vor allem, dass der Schachcomputer nicht mehr ganz so variantenreich zu Werke schreiten kann, wie er dies zum Beispiel in der PC Version tun könnte.

 

Dies bedeutet allerdings nicht, dass er in der Wii Fassung plötzlich dumm agiert und nur noch ein einfaches Bauernopfer für Hobby-Schachspieler ist. Ein echter Schachprofi (also ein echter wirklicher wahrhaftiger Profi) wird dem Publisher zufolge auch auf schwerster Stufe zumindest kein extrem großes Problem haben. Otto-normal-Spieler wird aber durchaus eine Herausforderung vorfinden.
 
Doch was ist Battle vs. Chess eigentlich? Will man es in wenigen Worten zusammenfassen ist Battle vs. Chess für Wii und DS eine Schachsimulation im Fantasy Setting. Schachspieler kriegen also alles geboten, was man von typischen Schachsimulationen so kennt, nur eben noch viel mehr. Denn das gesamte Spiel ist in ein wundervolles Fantasy Setting gehüllt, welches für eine schöne Atmosphäre sorgt. Schlägt eine der Figuren eine andere, so wird dies in einer Action-Sequenz dargestellt. Gut animiert gibt es so also etwas zu sehen. So sieht der klassische Turm aus wie ein mächtiger Fels-Golem, die schwarzen Springer/Pferde wie Chimären usw. Habt ihr mehr Lust auf „biederes“ Schach, könnt ihr natürlich auch auf eine klassische Ansicht wechseln, welche zum einen für etwas mehr Übersicht sorgt, aber eben auch das Fantasy-Setting vermissen lässt. Aber so ist das Spiel eben auch für Leute geeignet, welche nichts mit der besagten Optik anfangen können.
 
 
Bei Battle vs. Chess handelt es sich am Ende aber nicht nur um eine qualitativ hochwertige Schachsimulation in Fantasy-Gestalt. Das Spiel ist weit mehr. Denn der Entwickler hat sich noch einige Dinge einfallen lassen, um der Optik auch spielerisch gerecht zu werden. Neben dem klassischen Schach, kann der geneigte Spieler so auch Action-Modi, Puzzle und Minispiele, sowie spezielle Herausforderungen wählen. Im Action Modus wird nicht nur eine Action-Sequenz abgespult, in der man zuschauen kann, wie sich die Kombattanten gegenseitig an die Gurgel springen, hier ist der Spieler mitten im Geschehen und kann durch Quicktime Events den Spielausgang beeinflussen. Würde Spieler A, Spieler B nach eigentlichen Schachregeln also schlagen, wechselt der Bildschirm in einen Kampfbildschirm und die beiden Spieler müssen im Gefecht austragen, wer am Ende wirklich als Gewinner vom Schlachtfeld stürmt. Dabei beeinflusst zum einen die Art der Figuren den Ausgang, aber auch, ob man Angreifer oder Opfer eines Angriffes ist. Dieser Modus ist eine nette Abwechslung zum klassischen Schachmodus und lag der Optik wegen, irgendwo auch auf der Hand.
 
Leider müssen Wii Spieler hierbei auch ein paar Abstriche, den „großen“ Versionen gegenüber hinnehmen, denn in diesen ähnelte der Modus noch mehr einem echten Kampfspiel, als in der Wii Fassung, in der nur auf Quicktime Events gesetzt wird. Und wo wir schon bei Abstrichen sind, leider hat es auch der Online-Modus nicht in die Wii Version geschafft.
 
Ein sehr interessanter Modus ist derweil der Missions- bzw. Herausforderungsmodus. In diesem nimmt der Spieler verschiedenste Missionen an, welche jeweils mit einer kleinen Geschichte präsentiert werden. Diese Story wird im übrigen durch hochwertige deutsche Sprachausgabe in Szene gesetzt. Die Aufgaben sind dabei sehr verschieden. Es kommen simple Zielvorgaben vor, wie etwa: „Dein Team besteht aus einigen Bauern, König und Springer – besiege die feindlichen Truppen“. Aber auch komplexere Missionen. In denen der Läufer zum Heiler „mutiert“, und so gefallene Truppen wiederbeleben kann und man mit dieser Fähigkeit noch ganze „Schlachten“ entscheiden muss. Aber auch Kopfnüsse wie etwa folgender Umstand: Deine Truppe soll den gegnerischen König schachmatt stellen, immer wenn du einen Gegner schlägst, verwandelst du dich in eine gegnerische Figur. Deine Aufgabe ist es also, deine eigenen Figuren so zu stellen, dass der Gegner dich schlägt, damit nicht du eine gegnerische Figur wirst, sondern der Gegner zu einer deiner Figuren wird und du so am Ende den gegnerischen König matt setzen kannst.
 
 
Auch die auf Wii mittlerweile gefürchteten Minispiele haben ihren Weg in die Wii Version gefunden, wobei diese KEINE „Fuchtelspiele“ sind, sondern eher klassische Puzzlespiele. So gibt es zich unterschiedliche „Schachbretter“ in denen verschiedene Diamanten verteilt sind. Du musst diese zerstören bzw. einsammeln, in dem du mit deiner Schachfigur zwischen mindestens zwei dieser Diamanten „landest“. Dabei ist der Spieler natürlich immer wieder auch von seinen Spielfiguren abhängig. Denn diese können natürlich nur entsprechend der Schachregeln bewegt werden. Was simpel anfängt, wird zunehmend komplexer und macht vor allem eins: Süchtig!
 
Ein kurzes Wort noch zur Steuerung, TopWare Interactive haben zugunsten einer einfachen, ermüdungsarmen Steuerung, auf Bewegungsteuerung, aber auch auf die Pointer-Steuerung verzichtet. Wir meinen, man tat gut daran. Da ein Schachspiel gerne mal mehr als nur ein paar Minuten dauert, würde man sich mit der Zeit äußerst schwer mit dieser Steuerungsart tun, vor allem auch darum, da die Schachbretter am Ende nicht so groß sind, als dass das Auswählen von Figuren etc. ohne Probleme zu bewerkstelligen wäre und das ganze in einer elenden Fummellei geendet hätte. 
 
 
 
Prognose: 

 

Unser Ersteindruck war bisher durchweg positiv. Battle vs. Chess scheint einen enormen Umfang aufzuweisen und bietet Hobbyschachspielern darüber hinaus jede Menge Modi, die so schnell keine Langeweile aufkommen lassen werden. Aufgrund der Fritz! Schachengine kommen auch geübte Schachspieler durchaus auf ihre Kosten und werden ihre Freude mit den klassischen Schachmodi haben. Frühere Schachmuffel werden dank der tollen Fantasy-Verpackung gut an das Thema Schach herangeführt und das ganze Spiel wirkt so etwas interessanter, als wenn man nur dröge Steine umher schiebt. Dank der zusätzlichen Herausforderungs-Modi, Puzzles und Action-Modi wird zudem noch allerlei zusätzliches geboten, was eine erfrischende Abwechslung zum klassischen Schach darstellt und vor allem auch für die kurze Runde Battle vs. Chess für zwischendurch sehr gut geeignet ist. Das der Action-Modus abgespeckt, und der Online-Modus gleich komplett über Bord geworfen wurde, ist natürlich bedauerlich, ist aber zu verschmerzen. Optisch wird viel Abwechslung geboten, was für ein Schachspiel, ja durchaus etwas Neues ist. Auch wenn die Wii und DS Versionen natürlich einiges an Glanz verloren haben, wenn man sie mit den „großen“ Versionen vergleicht.

 

 

Spielverweis: 

Screenshots:

Kommentare

...nicht gut..

Gerade durch den Online Modus wäre das Spiel interessant. Dieser wurde entfernt und somit ist für mich das Spiel nicht mehr attraktiv!