Heroes Of Mana (DS) GC07 Hands-On

Spieleinfos
 Boxart (EU)
Entwickler: Square Eix
ab 6
Publisher: Koch Media
Spieleranzahl: 1-2
Genre: Rollenspiel

Ist es nicht toll, wenn man seinen Vorgesetzten blind vertrauen kann? Roget, Soldat aus dem Reich Pedda in der Welt von Mana hat das Glück leider nicht. Zusammen mit seinen Freunden wird er auf einen Erkundungsflug in das Land Ferolia geschickt, wo sein Flugschiff abgeschossen wird. Dummerweise ist das alles Absicht seiner Vorgesetzten gewesen, die die Weltherrschaft an sich reißen wollen. Also verbindet sich Roget flugs mit den ehemals verfeindeten Biestmenschen und tritt in den Kampf gegen seine ehemaligen Kameraden. Womit wir mitten in Heroes of Mana, Square Enix' neuestem Teil in der durchaus erfolgreichen Mana-Serie wären. Mit den anderen Teilen der Reihe hat die DS-Inkarnation allerdings nur das Setting gemein, Charaktere aus Secret of Mana werdet ihr beispielsweise nicht antreffen.

Heroesof Mana-small01.jpg
Heroes of Mana-small02.jpg
HeroesofMana-small03.jpg

Anders als die früheren Teile reist ihr automatisch über eine Weltkarte indem ihr vorgegebene Kapitel auswählt. Anfangs läuft die Story mehr oder weniger linear ab, später tun sich mehrere Story-Zweige auf, die ihr verfolgen könnt. Habt ihr eine Mission ausgewählt, geht es ab auf das 3D-Schlachtfeld, das in isometrischer Perspektive zu sehen ist und in 90°-Winkeln mit der L oder R-Taste gedreht werden kann. Die Spielfiguren sind dabei als Bitmaps dargestellt. Bevor ihr die Mission startet, entscheidet ihr euch noch fix für eine bestimmte Anzahl an Charakteren, die ihr auch mit Items ausrüsten könnt. Waffen oder Rüstungen sucht ihr dabei allerdings vergeblich, die einzigen Ausrüstungsgegenstände sind Accesoires, die Charaktereigenschaften wie etwa Trefferpunkte verbessern oder senken.

Auf dem Schlachtfeld findet ihr die ausgewählten Charaktere neben dem Flugschiff des Teams wieder. In diesem baut ihr Beschwörungsstätten für Monster, die dann aus dem Schiff heraushüpfen. Ohne Ressourcen geht allerdings nichts, also schickt ihr zuerst Sammlereinheiten auf die Suche nach Steinen und Beeren. Sind genug Materialien verfügbar, geht es ans Beschwören von Einheiten, die sich aus vier verschiedenen Gruppen zusammensetzen. Dabei setzt das Kampfsystem auf das altbewährte Schere-Stein-Papier-Prinzip: so sind beispielsweise Flugeinheiten schwach gegen Einheiten mit Fernwaffen, es kommt also auf die Mischung an. Praktischerweise lassen sich alle Einheiten eines Typs über ein Symbol am unteren Bildschirmrand auswählen, sodass ihr nicht sinnlos eure Truppen in den Tod schickt. Auswählen könnt ihr die Einheiten aber auch indem ihr einen Kreis mit dem Stylus um die Figuren zeichnet.

Um den Spielern Abwechslung vom Einzelspielermodus-Alltag zu bieten, hat das Heroes of Mana auch einen LAN-Modus eingebaut, so könnt ihr gegen einen Freund im Kampf antreten. Darüberhinaus lassen sich über die Wifi Connection neue Schlachtfelder herunterladen und auch Online-Rankings sollen den Spieler motivieren.

HeroesofMana-small04.jpg
Heroesofmana-small05.jpg
heroesofmana-small06.jpg
Prognose: 

Alles in Allem macht Heroes of Mana einen sehr guten Eindruck. Die Grafik ist gut gelungen und bietet eine hübsche Mischung aus 2D-Figuren und 3D-Umgebungen. Auch die vielen gezeichneten Zwischensequenzen im Anime-Stil wissen zu gefallen. Besonders interessant ist allerdings das Spielprinzip an sich, das Echtzeitstrategie-Genre ist quasi eine Weiterentwicklung der rundenbasierten Spiele von Square Enix wie Final Fantasy Tactics. Für Hobby-Strategen und Fans der Reihe sollte sich ein Kauf also durchaus lohnen, alle anderen warten unseren Test zu Heroes of Mana ab.

Spielverweis: 

Screenshots: