The Last Story (Wii) Hands-On GC 2011

Spieleinfos
 Boxart (EU) Boxart (JAP)
Entwickler: Mistwalker
Releasedatum: 24/02/2012
ab 16
Publisher: Nintendo
Spieleranzahl: 1-6
Genre: Rollenspiel

Der Beweis, dass die Wii mehr kann! 

Wobei sich viele rein vom Gefühl natürlich einig sind, dass dieser Beweis ein paar Jahre zu spät kommt. Selbst für den japanischen Release, der bereits am 27. Januar stattfand, trifft diese Aussage zu. So konnte zwar Monster Hunter Tri im vergangenen Jahr mit einem funktionierenden Online-System glänzen, aber im Vergleich zu Microsofts Xbox 360 und Sonys PlayStation 3 war die Wii eigentlich immer die Leidtragende wenn es um Onlinefähigkeiten ging, ganz egal ob mit- oder gegeneinander.

Aber egal! Noch ist die Wii U Zukunftsmusik, also können wir Gamer uns über jeden Happen geiler Wii-Software doch nur freuen, oder nicht? Umso überraschender waren Kollege Malte Wege und meine Wenigkeit, als es im Zuge der jüngst stattgefundenen Gamescom 2011 hieß "The Last Story kommt nach Deutschland“, toppen konnte diese Nachricht nur noch die Tatsache, dass der Titel sogar im Pressebereich der Messe anspielbar war. Zwar nur in japanisch, aber Nintendo stellte geschulte Japanologen zur Seite, die neben einer löblichen sympathischen Ausstrahlung auch tatkräftig übersetzten und erklärten. Unseren ersten Eindruck schildern wir in unserem Preview zu The Last Story für Wii.

262.jpg
222.jpg
223.jpg

 Ohne große Erklärungen startet man in der Rolle von Elza und Kanan, man selbst steuert Elza, seine Gefährtin wird von der K.I. übernommen. Schnell blickt man hinter das Kampfsystem und erkennt Parallelen zu anderen Rollenspielen. So nimmt Elza die Position des Nahkämpfers ein, während Kanan eine Heilerin ist. Beide sind in einer Höhle verloren und stoßen bald auf erste Widersacher. Während ich verzweifelt den Classic-Controller nach einer Taste absuche, welche Elza angreifen lässt, begibt sich der Feind auf mich zu, das Adrenalin steigt … Kein einziger Button lässt mich Elzas Schwert schwingen. Ich stelle mich schon darauf ein vom ersten Monster getötet zu werden und vor Scham zu versinken, da haut Elza auch schon automatisch zu. Ja richtig. Automatisch. Jeder Charakter im Spiel hat eine Auto-Attacke. Dies ist sozusagen der Standard-Nahkampfangriff. Der Herr von Nintendo merkt meinen Unmut und versichert mir, dass das Spiel am Anfang dadurch zwar wirklich lächerlich einfach sei, die Gegner aber zunehmend mieser werden und der Reiz des Spieles erst beginnt, wenn man magische Fähigkeiten mit dem automatischen Angriff kombinieren muss, um so in kürzester Zeit den größtmöglichen Schaden zu verursachen. Nachdem man ein paar weitere Gegner ins Jenseits befördert hat, machen sich erste kleine liebevolle Details bemerkbar. So schlängelt sich Elza elegant durch eine enge Felsspalte ganz wie Kratos in God of War 3. Die Animationen sehen perfekt aus, generell ist die grafische Aufmachung des Titels für ein Wii Spiel famos, es wirkt wie ein Final Fantasy 13 in „Nicht-HD“. Apropos Final Fantasy, Freunde epischer Spielsoundtracks werden auch schnell die Töne erkennen, die im Hintergrund von The Last Story erklingen. So ist niemand geringeres als Mr. Black Mage Nobuo Uematsu für den Score verantwortlich. In Japan ist der OST bereits als 3 Disc starkes Werk im Handel erschienen. 

Doch auf einmal macht das Spiel einen Schnitt, nun spielen wir zwei andere Charaktere, welche sich in der selben Höhle befinden. Einen Distanzkämpfer und eine Magierin. Obwohl auch hier im Nahkampf das Auto-Attack Feature zum Einsatz kommt, spielt sich der Distanzkämpfer deutlich anders als Elza. Zoomt man mit seiner Armbrust an einen Gegner heran, werden nun die Schwachstellen des Gegner angezeigt, ähnlich einem Kopfschuss in einem Shooter. Außerdem kann er Stellen in der Umgebung anvisieren und seinen Party-Mitgliedern Befehle geben. So war es mir direkt am Anfang möglich eine Felsenwand mithilfe eines Feuerzaubers auf eine Gruppe von Gegnern stürzen zu lassen. Auch gibt es ein Deckungssystem. Dieses erinnert sofort an Gears of War. Via Knopfdruck hechtet man von einer Barrikade zur nächsten, kann auch über niedrige Absperrungen hinüber springen. Viele Endbosse, welche Flächenschaden benutzen, sind nur mit taktischer Deckung zu besiegen.

Nach kurzer Zeit stoßen unsere zwei neuen Helden auf Elza und Kanan, schnell kämpfen wir nun zu viert anstatt zu zweit. Ein erster Zwischenboss erscheint, dieser blockt nicht nur alle Schläge welche Frontal stattfinden, sondern nimmt auch kaum Schaden über Distanzangriffe. Hier nimmt die K.I. einiges an Arbeit ab. Während Elza die Aufmerksamkeit des Monsters auf sich zieht und von Kanan geheilt wird, kann ich mich von hinten an das Monster schleichen und mit Nahkampfangriffen dem Bösewicht schnell das Licht ausknipsen.

 

 

224.jpg
225.jpg
226.jpg
Prognose: 

The Last Story wird von Mistwalker entwickelt, welches von niemand geringerem als Hironobu Sakaguchi, dem Erfinder des Final Fantasy Franchise, gegründet wurde. Der deutsche Release ist noch nicht genau bekannt, soll aber spätestens im 1. Quartal 2012 erfolgen. Nach Xenoblade Chronicles steht also bereits der nächste Geheimtipp in den Startlöchern, dies war zwar bereits nach der Euphorie der japanischen Presse glasklar, doch jetzt nach unserer Anspielsession sind auch wir uns einig, dass The Last  Story einer  der Titel, wenn nicht DER Titel, sein wird, der die Wii-Ära mit Glanz und Gloria abschließen wird.

Das Preview entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit New Game Plus!

Spielverweis: 

Screenshots:

Kommentare

Bin genau derselben Meinung, diese 2 Games werden wohl die letzten 2 guten Spiele für die Wii werden - neben Zelda natürlich