Panzer Tactics DS (DS) GC07 Hands-On

Spieleinfos
 Boxart (EU)
Entwickler: Sproing
ab 12
Publisher: 10Tacle
Spieleranzahl: 1-4
Genre: Strategie

Vor dem Auftauchen von Command & Conquer war die Welt der PC-Strategen noch heil. Die Spiele waren rundenbasiert, Titel wie Battle Isle raubten Fans ihre wertvolle Freizeit. Doch heutzutage darben rundenbasierte Spiele im PC-Sektor ein Nischendasein und werden von echtzeitbasierten Games dominiert. Was hat das alles nun mit Nintendo zu tun? Ganz einfach, der kleine DS ist wie geschaffen für Strategiespiele und besonders die rundenbasierten Vertreter erleben gerade eine wahre Renaissance. Neben Nintendos Advance Wars 2, das vor Kurzem angekündigt wurde und Square Enix' bereits in Japan erschienenem Front Mission schickt sich ein Titel aus Österreich an, den Thron der Handheld-Strategiespiele zu erobern.

panzertactics-06-09-(1).jpg
panzertactics-06-09-(2).jpg
panzertactics-06-09-(3).jpg

Die Rede ist von Panzer Tactics DS, das bei Sproing in Wien in Entstehung ist. Das Spiel lässt euch in drei Kampagnen den zweiten Weltkrieg nachspielen. Dabei wollen die Entwickler den Geschichtsbüchern treu bleiben und euch historisch verbürgte Schlachten nachspielen lassen, ihr werdet also nicht plötzlich mit der Roten Armee die Alliierten angreifen können, um dann die Welt zu erobern. In insgesamt drei Kampagnen übernehmt ihr die Rolle der Wehrmacht, der Roten Armee und der Allierten, dabei steigt der Schwierigkeitsgrad mit dem Voranschreiten stetig an. Während ihr also mit der Wehrmacht relativ wenige Probleme haben solltet, die Missionen zu bestehen, werdet ihr im Spielverlauf eure Gehirnzellen immer mehr anstrengen müssen.

Die Spielfelder sind aus hexagonalen Feldern aufgebaut, über die sich die Einheiten bewegen. Von diesen soll es im gesamten Spiel sage und schreibe 150 Stück geben, dabei teilen sich die Einheiten in Luft-, See- und Landeinheiten auf. Damit die Spieler nicht von Anfang an mit einer Fülle von verschiedenen Fahrzeugen erschlagen werden, werden diese nach und nach eingeführt. Die unterschiedlichen Einheiten haben ihre Vor- und Nachteile - während ihr beispielsweise so ziemlich alles mit Panzern auf einem offenen Feld plattwalzt, werdet ihr in einer Stadt besser mit Infanterie vorankommen. Die Entwickler versprechen in diesem Punkt ein leicht zugängliches Spiel, weswegen auch Durchschnittsspieler sich nicht allzu sehr auf Statistiken-Vergleiche setzen müssen. So bekommt ihr im Laufe einer Mission immer wieder Nachschub für eure zerstörten Einheiten - wer gut plant, wird die Missionen aber mit den Anfangs zur Verfügung stehenden Einheiten bestehen und diese in die nächste Mission übernehmen können. Denn die Panzer, Soldaten und Flugzeuge gewinnen mit den absolvierten Kämpfen auch an Erfahrung, was sich logischerweise auf ihre Kampfkraft auswirkt.
Ein weiterer interessanter Punkt des Spiels ist das Wettersystem: vor den Missionen könnt ihr euch in einer Art Wettervorhersage über die Wetterverhältnisse der nächsten Tage informieren. Steht Regen bevor, müssen Flugzeuge im Hangar bleiben, ihr müsst euch also unter Umständen bei der Taktik ganz neu orientieren. Bei der Präsentation des Spiels war es allerdings gerade sonnig, weswegen wir euch an dieser Stelle nicht viel mehr über die Wettereffekte erzählen können.

Über ein anderes Detail des Spiels können wir euch aber sehr wohl etwas erzählen. Das Spiel bekommt auch einen Multiplayer-Modus verpasst, in dem ihr auch Online gegen andere Feldherren antreten könnt. Den Entwicklern legen dabei besonder viel Wert auf ihr Anti-Cheater System. Viele Mario Kart Fans werden das Problem sicher kennen: man ist am Gewinnen und der Gegner, der am Verlieren ist, klinkt sich einfach aus dem Spiel aus. Dass dies den Spaß zerstört, ist den meisten wohl klar. Daher werden solche Disconnects in Panzer Tactics geächtet, wenn ein Spieler die Partie vorzeitig abbricht indem er etwa seinen DS ausschaltet, wird gebrandmarkt, diese Markierungen können dann auch nicht entfernt werden. So könnt ihr Spielern, die mehrere Dutzend Markierungen haben aus dem Weg gehen. Wer einen Disconnect wegen leerem Akku oder abbrechender Wlan-Verbindung erleidet, muss sich allerdings damit abfinden, ebenfalls geflaggt zu werden. Damit ist das Anti-Cheat System noch nicht beendet, denn wenn ein Spieler eine laufende Partie durch Disconnect beendet, erhält er auch keine Punkte für die Weltrangliste, in der sich Hobbystrategen vergleichen können. Würde man eine Multiplayer-Partie durch Aufgabe beenden, würde man auch trotz Niederlage Gnadenpunkte erhalten. Ein durchdachtes System also, das sich die Jungs von Sproing da ausgedacht haben.

Die Steuerung ist simpel, ihr klickt eine Einheit mit dem Stylus an und klickt danach auf ein erreichbares Feld, ist die Einheit dort angekommen wählt ihr bei Bedarf eine Aktion aus. Das Ganze lässt sich für Stylus-Muffel aber auch auf klassische Art mit den Knöpfen des DS bewerkstelligen.

panzertactics-06-09-(4).jpg
panzertactics-06-09-(5).jpg
panzertactics-06-09-(6).jpg
Prognose: 

Panzer Tactics DS macht einen sehr guten Eindruck, in Entwicklung ist es bereits seit einiger Zeit und wirkt daher auch sehr fertig. Fans von Advance Wars und Fire Emblem sollten sich das Erscheinungsdatum des Spiels auf jeden Fall rot im Kalender markieren.

Spielverweis: 

Screenshots: