Anno - Erschaffe eine neue Welt (Wii)

Spieleinfos
 Boxart (EU)
Entwickler: Keen Games
Publisher: Ubisoft
Releasedatum: 20/05/2009
ohne Altersbeschränkung
Spieleranzahl: 1-2
Genre: Simulation

Nintendos Wii ist erste Anlaufstelle für Casual-Gamer - das sollte niemandem mehr ein Geheimnis sein. Der anhaltenden Simpelspiele-Flut hat Ubisoft nun etwas mit Anno: Erschaffe eine neue Welt entgegenzusetzen und will dabei möglichst viele Elemente vom PC-Original umsetzen, ohne dabei die unzähligen Videospiel-Neulinge mit der Konsolen-Fassung zu überfordern.

AnnoSSWiicity01DE_11718783863_4554.jpg
AnnoSSWiicivilizationupgrade01_9824917623_4901.jpg
AnnoSSWiicoastDE_11718783050_9138.jpg
Spielinhalt: 

Im Gegensatz zum Heimcomputer-Urvater liegt das Hauptaugenmerk der Wii-Version nicht auf dem Endlos-Modus sondern auf der sieben Kapitel umfassenden Story, in welcher ihr nach der Dürre von 1404 im Auftrag des Königs dessen Volk mit Nahrung und Bedarfsgütern versorgen müsst. Hierfür besiedelt ihr unbevölkerte Inseln im Süden und bekommt im weiteren Verlauf häppchenweise immer mehr taktische Spielmöglichkeiten offenbart.

Der Spielablauf selbst gestaltet sich für Serienkenner wie gehabt: Legt auf einer neuen Insel einen Kontor für Waren an, baut einen Holzfäller für Baumaterial, plaziert anschließend ein paar Wohnhäuser für eure Pioniere und versorgt diese zu guter Letzt mit Nahrung, indem ihr eine Fischerhütte am Strand aufstellt - fertig ist die erste Siedlung. Damit sich eure Pioniere weiterentwickeln, müsst ihr deren Grundbedürfnisse erfüllen, so hätten diese beispielsweise gerne eine Kirche in ihrem Einzugsbereich. Habt ihr schließlich eure Bewohner zufrieden gestellt, bauen diese ihre Häuser aus und nennen sich fortan Siedler - so gibt es insgesamt fünf Bevölkerungsstufen. Im weiteren Verlauf verlangen eure Untertanen nach exotischeren Gütern und so ist es Pflicht, weitere Inseln mit unterschiedlichen Fruchtbarkeiten zu besiedeln.

Da sämtliche Baumaßnahmen mit Kosten verbunden sind, ist es oberstes Gebot, möglichst viele Einwohner auf eurem Eiland zu haben, da ihr diesen wie im echten Leben über Steuern die Geldbörsen erleichtert und euch selbst vor dem Bankrott rettet - sollte es doch einmal soweit kommen, hilft euch der König mit einer Finanzspritze aus der Klemme.

Hat eine eurer Inseln zudem eine bestimmte Anzahl an Einwohner, dürft ihr diverse Belohnungen aus dem im weiteren Verlauf verfügbaren Technologiebaum freischalten, der verschiedene Verbesserungen enthält. Ebenso dürft ihr für euer verdientes Geld neue See- bzw Schatzkarten kaufen, welche Zugang zu weiteren Inseln eröffnen oder euch die Position von versunkenen Schätzen aufzeigt.

Neben Gefechte gegen Korsaren auf hoher See, die gerne eure frisch gehobenen Schätze erbeuten, könnt ihr auch bereits besiedelte Inseln mittels einer kleinen Armee erobern. Hier kam ebenfalls ein vereinfachtes System zum Einsatz: Mittels Kriegsschiff segelt ihr zu der gewünschten Insel, legt einen Brückenkopf an, über den eure Soldaten an Land gehen und den gegnerischen Kontor und Marktgebäude erobern. Da der Hauptaugenmerk auf dem friedlichen Siedeln liegt, sind die verfügbaren Kampfoptionen entsprechend gering.

Wer mit der Story nichts anfangen kann oder diese nach durchschnittlich 15 Spielstunden beendet hat, darf sich entweder auf Medaillenjagd in den einzelnen Kapiteln begeben (beendet die Mission schneller bzw. baut geldsparender für bessere Wertungen) oder auf das Endlosspiel zurückgreifen. Dieses bietet vor Beginn der Partie allerlei Einstellungsmöglichkeiten, unter anderem aktivierbare Katastrophen wie Erdbeben oder Vulkanausbrüche. Ebenso könnt ihr das Startkapital oder die Welt- sowie die Inselgröße und deren Fruchtbarkeit festlegen.

ANNOSSWiicutscenen02_9824918170_3896.jpg
AnnoSSWiiislandtopview01_9824919404_8199.jpg
AnnoSSWiiorient01_11718787723_028.jpg
Grafik: 

Während die Handlung in Standbild-Videosequenzen erzählt wird, die sich in einem hübschen Comic-Look präsentieren, wirkt auch die Spielgrafik wie gezeichnet und bietet viele Details in der höchsten von vier wählbaren Zoomstufen zu bieten. Das Platzieren von Gebäuden verstärkt das Cartoon-Feeling, indem die Häuser wie Spielzeuge auf dem geplanten Bauplatz landen. Zudem besitzen die verschiedenen Gebäudetypen einen Farbcode, so ist es auf einen Blick zu erkennen, wo ein Wohnhaus und wo ein Gewerbebetrieb platziert wurde. Die Ansicht könnt ihr indessen leider nicht seitlich drehen, ihr seid auf den festgelegten isometrischen Blickwinkel fixiert.

Sound: 

Das komplette Spiel mitsamt den eben genannten Story-Sequenzen wurde mit ausgezeichneter Sprachausgabe versehen - jeder noch so unwichtig scheinende Textabschnitt wurde vertont und die Sprecher wirken zu jeder Zeit glaubhaft. Zudem erwartet euch während des Spielgeschehens eingängige Melodien, die wunderbar zum gemächlichen Tempo des Titels passen.

Steuerung: 

Auch hier zeigt sich Anno: Erschaffe eine neue Welt erstaunlich einsteigerfreundlich, da ihr für die Standartkontrollen nicht einmal einen Nunchuk benötigt. Mittels Zeiger der Wiimote wählt ihr sämtliche Optionen aus dem kompakten Onscreen-Ringmenü aus, was sich äußerst eingängig gestaltet und niemanden überfordern dürfte. Fortgeschrittene Spieler dürfen dennoch das Nunchuk anstöpseln und scrollen so ein wenig flotter über die Karte und zoomen mit C- bzw. Z-Button hinein oder heraus.

AnnoSSWiisettlement03_9824919779_8367.jpg
AnnoSSWiisettlement04_9824920920_5128.jpg
AnnoSSWiisettlement05_9824921451_7866.jpg
Multiplayer: 

Passend zum Grundprinzip des Spiels gibt es einen kooperativen Spielmodus, bei dem euch ein zweiter Spieler mit weiterer Wiimote überstützen kann, was dem Spiel einige Handicaps hinzufügt, da ihr so die Zufriedenheit der Bewohner verbssert oder ausgebrochene Feuer in eurer Siedlung schneller löscht - geübte Spieler können auch alleine mit zwei Wii-Fernbedienungen spielen und so die Boni nutzen. Auf einen Spieler-gegen-Spieler Modus wurde hingegen komplett verzichtet.

Fazit: 

Mit Anno: Erschaffe eine neue Welt hat Ubisoft erfolgreich einen umfangreichen Aufbaustrategie-TItel von PC auf die Konsole portiert, auch wenn sich Liebhaber der PC-Teile jedoch von dem vereinfachten Spielsystem unterfordert fühlen mögen - diese dürfen dann gerne zu dem in Kürze erscheinenden Anno 1404 greifen. Allen anderen, die einmal etwas neues auf ihrer Wii spielen möchten, sei der Titel jedenfalls wärmstens ans Herz gelegt.

Vielen Dank an Ubisoft für die Bereitstellung des Testmusters.


Pro & Contra

+ Story mit 15 Spielstunden-Umfang
+ Endlos-Modus mit vielen Einstellungen
+ Ausgezeichnete Sprachausgabe

- Zu einfach für Serienveteranen
- Multiplayer nur miteinander
- Kampfsystem beschränkt
- Karte nicht drehbar

Wertung

Grafik:

Story-Sequenzen in Standbildern, Spielgrafik in vier Zoomstufen
Sound:

Gelungene Sprachausgabe und passende Hintergrundmusik
Multiplayer:

Kooperativer Spielmodus ohne Splitscreen, kein Versus-Mode
Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Ist in naher Zukunft gekauft.

anno

Anno für Wii ist meiner meinung nach einfach klasse!
Da ich aber schon seit jahren ein grosser pc anno fan bin fühle ich mich tatsächlich unterfordert.kein handelsschiffe mehr.keine handelrouten.alles was zum kontor auf einer beliebigen insel gebracht wird befindet sich von alleine auf allen inseln.und die kriegsführung war immer das beste.aber ansonsten gefällt mir das spiel sehr gut ;-)

Anno+Wii=Grenzenloser Spaß!

Anno 4 Wii!
Geilstes Spiel was ubisoft bis jetzt auf den Markt gebracht hat!
absolute Suchtgefahr...die Wii laüft heiß...einfach sprachlos,wie gut das Game geworden ist!
war das erste game,das ich mir für die Wii gekauft hab und ich kann echt sagenas Geld war (und vor allem ist) es wert!
Bin zwar schon ein alter Hase was Anno für PC angeht aber die Wii Version stellt alles bisher dagewesene in den Schatten!

Vollste Kaufempfehlung!