Bangai-O Spirits (DS)

Spieleinfos
 Boxart (EU) Boxart (US)
Entwickler: Treasure Co. Ltd
Publisher: D3Publisher of Europe
Releasedatum: 22/08/2008

Genre: Shooter

Betrachtet man die Box und das darauf gedruckte Artwork des Spiels und liest in Verbindung damit die Beschreibung auf der Rückseite, denkt man zunächst eher an ein x-beliebiges Roboter Abenteuer als ein den Nachfolger eines ziemlich beliebten Shooters mit einzigartigem Spielgeschehen. Lässt sich vom Äußeren des Spiels auch aufs Innere schließen? Dies wird sich in den folgenden Zeilen herausstellen:

bangai-o-spirits-21-08-08-(1).jpg
bangai-o-spirits-21-08-08-(2).jpg
bangai-o-spirits-21-08-08-(3).jpg
Spielinhalt: 

Startet man das Spiel, hat man die Wahl zwischen vier Spielmodi: Tutorial, Free Play, Edit Mode und Sound Load.
Im Tutorial Modus wird dem Spieler zunächst die elementare Steuerung beigebracht, und er hat Gelegenheit sich in seine Rolle hineinzufinden. In Bangai-O Spirits nämlich steuert man einen mit Waffen bespickten Mech, also Kampfroboter, der sich auf seinem Weg durch 160 verschiedene Level durch unzählige Legionen von feindlichen Robotern ballern muss.
Man merkt: Es wird viel Wert auf Masse gelegt. Hat der Spieler erstmal die ersten 16 Tutorial-Missionen durchgespielt wird er auf die reguläre Spielwelt losgelassen. Als ultimative Kampfmaschine ist man natürlich bestens ausgerüstet und ein wahrhaft höllisches Waffenarsenal steht zur Verfügung: Napalm-, zielsuchende und durchschlagende Raketen sind nur einige. Zudem ist der Roboter auch stark im Nahkampf: Schläger sowie Schwert und Schild stehen ihm zur Verfügung. Jedoch sind nicht nur wenige Schüsse möglich: je nach Spielsituation und aufgeladener Kraft können mit der Ex-Fähigkeit mehrere hundert Raketen gleichzeitig abgefeuert werden. Nicht verwunderlich ist es dabei, dass es hierbei ab und an zu geringem Ruckeln kommt.

Insgesamt braucht der Spieler sicherlich etwas Zeit um sich ins Spielgeschehen einzufinden; schließlich sorgen die schier unendlichen Projektile und Gegner für eine gewollte Reizüberflutung. Gerade das aber macht das Spiel interessant und stellt eine besondre Herausforderung dar: im heillosen Durcheinander und unglaublicher Geschwindigkeit, nur durch genügend Taktik die Oberhand zu behalten. Ohne Taktik ist das Spiel kaum zu meistern, und niemand sollte sich über einige verpatzte Durchläufe pro Level ärgern, denn die Möglichkeiten sind zu zahlreich, als dass das Durchspielen ein Spaziergang würde.

Im Free Play Modus ist der eigentliche Spielinhalt zu finden. 3 verschiedene Arten von Leveln lassen sich hier finden. So ist es möglich, in eine Spielwelt einzutauchen, die in wenigen Sekunden beendet werden kann, auf der anderen Seite gibt es Missionen, die mehrere Minuten Gegner metzeln bedeuten. Andere Aufgaben verlangen ausschließlich strategisches Vorgehen: Steine müssen verschoben werden, bestimmte Zündschnüre wollen in richtiger Reihenfolge benutzt werden. Die Gegner variieren von kleinen Kanönchen zu überdimensionalen Metall-Riesen.

Hat der Spieler erst einmal alle 160 Missionen gemeistert, und ist auch mit seinen Bestzeiten vollends zufrieden, ja, möchte er das Spiel schon auf den Stapel betagter Games legen, kann er sich dem Edit Mode zuwenden. Hier können neue Karten und Level konstruiert werden und es ist möglich auf persönlichen Geschmack abzustimmen. Interessant ist hierbei eine spezielle Technik: Da man sein eigenes erbautes Level und Meisterwerk sicher nicht ausschließlich für sich behalten will, gibt es die Möglichkeit des Sound Loads. Hierbei werden die Level-Daten in Sounds verwandelt, die mit Hilfe eines einfachen Kopfhörers und eines Sound Programms auf dem PC mitgeschnitten werden können. Auf diese Weise kann jedem Spieler der Welt, der einen PC besitzt, ein solche Mission der Marke Eigenbau versendet werden.

bangai-o-spirits-21-08-08-(4).jpg
bangai-o-spirits-21-08-08-(5).jpg
bangai-o-spirits-21-08-08-(6).jpg
Grafik: 

Dass hier nicht geprotzt wird und werden kann, ist klar. Schließlich müssen hunderte Missiles, Gegner und andere Objekte dargestellt werden und auch so kommt es von Zeit zu Zeit zu einem mehr oder minder schweren Ruckeln. Doch man kann auf den ersten Blick erahnen, dass es beim eigentlichen Spielspass in diesem Game nicht um die Grafik geht, sondern dass diese vielmehr Mittel zum Zweck ist. Hat man dies verinnerlicht, kann man sich nicht wirklich zum Beispiel über die doch ziemlich gut ausgearbeiteten Charakterdesigns beklagen.

Sound: 

Auch die Soundeffekte und Hintergrundmusik machen einen ordentlichen aber nicht außergewöhnlichen Eindruck. Sie untermalen die verschiedenen Situationen und Level passend.

Steuerung: 

Bei der Steuerung bestehen Schwierigkeiten, sich sofort zurecht zu finden. Obwohl die Tasten recht intuitiv belegt wurden, und der Spieler selbst einige Funktionen verändern kann, sind einige Minuten Zeit Eingewöhnung erforderlich. Der Roboter wird mit dem Steuerkreuz bewegt, für einen Boost, der ihn dazu bringt schneller zu fliegen, dient die Taste A. Auf die Tasten Y und B kann der Spieler die Waffen legen, auf die er gerade Lust verspürt. Die Schultertasten können mit den Lieblings Ex-Waffen belegt werden.
Das eigentliche Spielgeschehen läuft auf dem Touchscreen ab, auch wenn dessen namensgebende Funktion völlig außer Acht gelassen wird. Der obere Bildschirm dient mit einer Karte nur der besseren Übersicht. Für Frustmomente ist aufgrund der rasanten Spielweise dann aber schon gesorgt. Schließlich muss der Spieler im richtigen Moment zig Raketen mit dem Schwert parieren, selbst eine gigantische Salve abfeuern und schnell zu den begehrten Früchten boosten, die seine Kraft wieder auffüllen. Koordination siegt!

bangai-o-spirits-21-08-08-(7).jpg
bangai-o-spirits-21-08-08-(8).jpg
bangai-o-spirits-21-08-08-(9).jpg
Fazit: 

Bangai-O Spirits ist eine einzige Herausforderung: Es bleibt kaum Zeit sich auszuruhen, denn an jeder Ecke lauern zahllose Scharen von Feinden und schier unendliche Massen an Schüssen trachten einem nach dem Leben. Das ganze geschieht natürlich in High-Speed, aber sinnloses drauflos-Ballern ist trotzdem nicht zu empfehlen: Kein Sieg ohne Taktik!
Wer sich also nach einem harmlosen und gemütlichen Actionspiel sehnt, dem sei hiermit ausdrücklich abgeraten. Zocker, die kein Problem mit „totaler Reizüberflutung“ haben, sollten Bangai-O Spirits mal testspielen.

An dieser Stelle folgt noch ein Dank an Koch Media für die Bereitstellung eines Testmusters.

Spielverweis: 

Screenshots:

Pro & Contra

+ High-Speed Action
+ Sound Load-Funktion
+ Anspruchsvoll

- Viele Frustmomente
- Sehr Unübersichtlich

Wertung

Grafik:

Zweckmäßige Grafik, die allerdings manchmal ins Ruckeln gerät
Sound:

Nichts außergewöhnliches, aber immerhin auch keine nervigen Sounds
Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Zitat:
Zitat von Romplayer Beitrag anzeigen
Ich weiß ja nicht ob ich das gerade richtig mache... wie geht dass denn, dass Kommentare zu einem Spiel direkt unterm Review erscheinen? Schätze das muss einer von euch Cheffes übernehmen.

Naja, also ich hab eben das neue Review von Bangai-O Spirits gelesen. Ich weiß ja nicht, ob ich hier der einzige bin... aber irgendwie werd ich da absolut nicht schlau draus.
Weder durchs Lesen vom Text noch durch das Anschauen der Bilder kapiere ich, wie sich das Spiel spielt. Ist der Autor davon ausgegangen, dass jeder den Vorgänger kennt?
Ich blick das ganze Spielprinzip nicht. Man steuert einen Roboter - in einer 2D Welt, von der Seite gesehen? Und dann? Hä?
Kann irgendwie nicht gut ausdrücken, wo mein Problem liegt. Aber ich habe einfach keine idee, wie ich mir das Spielen von diesem Game vorzustellen habe.

Selbiges Problem hatte ich beim Review von Boom Blox, das für uns geschrieben wurde, da schlicht ein Abschnitt gefehlt hat, der für Voll-Daus erklärt, worum es im Spiel geht.

Hee, wieso taucht dein Beitrag unterm Review auf, meiner aber nicht?

Naja... darf ich mit solch einem Voll-Dau-Absatz noch rechnen?

Dass dein Beitrag nicht auftaucht, liegt am System. Ich versuche das noch zu ändern.
Und da Manuel, der ja das Spiel getestet hat, einige Zeit nicht da ist, wird das mit dem Deppen-Absatz wohl noch ein wenig dauern.

huhuu bin wieder da
mh wo is denn dein prob rom?
also ka ich wär froh wenn du mir sagst wo ich falsch oder komisch erklärt hab denn ich wüsst nicht wo ich noch was hinzufügen könnte
Man steuert einen roboter in einer 2d welt, von der seite gesehn und..... muss andere roboter und bestimmte ziele vernichten Oo

Kurzum:
2D-Shoot'em'up im Stile von Gradius, nur mit bildschirmfüllenden Explosionen!?

Zitat:
Zitat von Azazel Beitrag anzeigen
Man steuert einen roboter in einer 2d welt, von der seite gesehn und..... muss andere roboter und bestimmte ziele vernichten Oo
Oder ein anderes Kurzum:
Im Stile von Metal Slug?

jop genau danke
obwohl ich sagen würde dass beide games linearer ablaufen als bangai

Und was hat es mit diesen komischen Früchten auf sich? o.O

die werden von zerstörten zielen hinterlassen
und füllen den balken auf mit denen man die ex-kräfte freisetzen kann

sachma
schreib ich echt so unverständlich :'(?