Call of Duty3 (Wii)

Spieleinfos
 Boxart (EU) Boxart (US)
Entwickler: Treyarch
Publisher: Activision
ab 18
Spieleranzahl: 1-4
Genre: Ego-Shooter

Langsam schleiche ich mich zwischen den Büschen durch die Nacht und schaue mich nach dem Gegner um. Hinter mir: Zwei Männer meiner Einheit, die mir Rückendeckung geben. Ich drehe mich vorsichtig um die Häuserkante und halte Ausschau. Nichts. Ich schleiche weiter. Plötzlich werde ich von rechts beschossen. Direkt neben mir – ein feindlicher Soldat, der im Häusereingang steht. Ich ziehe mich schnell zurück. Sehe, wie der zweite Teil der Einheit auf der anderen Seite des Hauses im offenen Schlagabtausch gegen die Deutschen kämpft. Ich stürme zu ihnen, werde von einer Bombe und weiteren Schüssen erwischt. Der Bildschirm wird rot, meine Spielfigur stirbt und ich registriere wieder, dass ich gerade Call of Duty 3 für Wii spiele.

cod3-wii-01.jpg
cod3-wii-02.jpg
cod3-wii-03.jpg
Spielinhalt: 

Der dritte Teil der erfolgreichen Shooter-Reihe spielt in der Normandie, gegen Ende des 2.Weltkrieges. Man spielt mit größtenteils US-Truppen und auch englischen Truppen gegen die Deutschen, die Mission für Mission zurückgedrängt oder eingekesselt werden. Zu Beginn des Spieles werdet ihr damit konfrontiert, dass ihr euch gegen die deutschen Truppen bewähren müsst, um möglichst in weiteren Missionen immer weiter in das Feindesgebiet vorzudringen und das Land zurück zu erobern. In 14 Missionen müsst ihr um die Freiheit Frankreichs kämpfen, wobei der Abwechslungsreichtum der teils sehr langen Missionen vorbildlich ist. Ihr müsst euch teilweise als Truckfahrer durch Feindesgebiet bewähren, müsst von einem Panzer aus als Sniper Gegner ausschalten oder mit dem MG Angriffe abwehren. Teilweise fungiert ihr auch als Bombenleger. Die Levels sind dadurch, dass man an unterschiedlichen Fronten mit Briten und Amerikanern kämpft, sehr unterschiedlich gestaltet und tragen ebenfalls zur Abwechslung bei. Dieser Aspekt ist aber gleichzeitig auch eine Schwäche des Spiels: Durch die ständigen Storysprünge ist es relativ schwierig, sich mit seiner Kompanie zu identifizieren – man hat teilweise das Gefühl, als namenloser Soldat zu kämpfen. Das raubt Atmosphäre. Zudem gibt es keine richtige „Geschichte“ im Spiel. Man ist einfach ein Soldat, der in verschiedenen Aufträgen handelt.

cod3-wii-04.jpg
cod3-wii-05.jpg
cod3-wii-06.jpg
Grafik: 

Die Grafik auf dem Wii ist natürlich nicht vergleichbar mit den CoD-Versionen von PS3 und Xbox 360. Dennoch ist sie akzeptabel und auf höherem Gamecube-Niveau. Die Explosionseffekte sehen sehr schön aus. Leider gibt es aber einige Clippingfehler und die Texturen sind des Öfteren sehr schlecht. Hier hätte man vielleicht mehr Potenzial aus der Wii herausholen können.

Sound: 

Der Sound ist ordentlich. Die Effekte werden gut umgesetzt und vermitteln eine sehr gute Atmosphäre. Musikuntermalung wird sehr dezent eingesetzt und oftmals ist Musik überhaupt nicht zu hören. Die Entwickler hätten die Anzahl der Musikstücke und den Ort des Auftretens teils etwas besser wählen können, um noch mehr Spieltiefe zu erreichen. Leider ist dies nicht sonderlich gelungen.

Steuerung: 

Die Steuerung funktioniert sehr gut. Der Spieler hat mit der Wiimote und dem Nunchuk volle Kontrolle über das Geschehen. Mit dem B-Knopf wird geschossen, die Nunchuk-Knöpfe dienen zum Ducken und Aufstehen des Spielers und der A-Knopf lässt die Zielvorrichtung auftauchen. Außerdem kann man den Nunchuk schnell nach links oder rechts bewegen, um die Waffe zu wechseln oder ihn nach oben bewegen, um nachzuladen. Alternativ gibt es auch Knöpfe für diese Aktionen. Die Programmierer haben es geschafft, eine nahezu einwandfreie und intuitive Steuerung zu erschaffen, welche die Möglichkeiten der Wii-Steuerung clever ausnutzt und dem Spieler eine noch dichtere Atmosphäre vermitteln kann. Schon nach ca. einer halben Stunde Eingewöhnungszeit kann man sehr genau zielen und hat die Steuerung intuitiv erlernt. Dies ist momentan die beste Shooter-Steuerung für Wii.

Fazit: 

Call of Duty 3 ist ohne Zweifel ein sehr gutes Spiel. Durch die Möglichkeiten der Wii-Steuerung wird ein noch realistischeres Gefühl des Krieges vermittelt, was selbst der PC, die Paradeplattform für Shooter-Spiele, nicht schafft. Leider trüben teils sehr schwere Stellen und seltene Performance-Einbrüche sowie die etwas zu kurz geratene Musikuntermalung den ansonsten wirklich sehr guten Gesamteindruck des Spieles. Auch die Grafik allgemein verhilft natürlich nicht zu Höchstwertungen – dazu ist der Vergleich mit der Bombast-Grafik der Xbox 360- und PS3-Versionen einfach zu eindeutig.

Sehr positiv fällt das Spiel allerdings durch die grandiose Steuerung und die nicht zuletzt dadurch einmalige und dichte Atmosphäre auf, die selbst viele PC-Shooter nicht erreichen. Außerdem ist der Abwechslungsreichtum der Levels sehr hoch, sodass man sich nicht nur durch feindliche Linien ballern muss, sondern verschiedene Aufträge zu erfüllen hat und sogar mobil unterwegs ist. Wer einen Shooter für die Wii sucht, ist bei Call of Duty 3 genau richtig, wenn er nicht gerade genug vom Kriegsszenario hat.

Spielverweis: 

Screenshots:

Pro & Contra

+ Steuerung
+ Atmosphäre
+ Abwechslungsreiche Levels

- teils schwer
- wenig Story
- wenig Musikuntermalung

Wertung

Grafik:

Sound:

Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen: