Donkey Kong Country Returns 3D (3DS)

Spieleinfos
 Boxart (EU) Boxart (US) Boxart (JAP)
Entwickler: Retro Studios
Publisher: Nintendo
Releasedatum: 24/05/2013
ohne Altersbeschränkung Im Nintendo eShop als Download verfu
Spieleranzahl: 1-2
Genre: Jump'n'Run

Donkey Kong Country Returns von den Retro Studios war auf der Nintendo Wii nicht nur ein echter Kassenschlager, sondern auch nach langer Zeit mal wieder ein heiß ersehntes Spiel mit dem beliebten Affen-Duo Donkey Kong und Diddy Kong. Das Spiel überzeugte nicht nur durch sein klassisches Jump `n Run-Gameplay mit einigen innovativen und spaßigen Spielideen, sondern stellte auch für echte Profis ein harte Nuss dar. Ob sich der 3DS-Port mit ein paar neuen Inhalten lohnt und für wen er sich eignet, erfahrt ihr in unserem Review!

donkey-kong-country-returns-3d-3ds-15-02-2013-(1).jpg
donkey-kong-country-returns-3d-3ds-15-02-2013-(2).jpg
donkey-kong-country-returns-3d-3ds-15-02-2013-(3).jpg
Spielinhalt: 

Den beiden affenstarken Protagonisten scheint es nichts auszumachen, das fast identische Abenteuer noch einmal zu erleben. Doch warum begeben sich die beiden noch einmal auf ein so gefährliches Abenteuer? Der Grund ist ein ganz simpler: Der Tiki Tak-Stamm, lästig wie eh und je, hat sich nicht nur am Bananenvorrat zu schaffen gemacht, sondern auch noch alle Tiere mit ihrer Musik verzaubert, sodass sie sich den beiden nun als Feinde in den Weg stellen. Den Musiktalismanen gegenüber immun stürzen sie sich in diverse Level, unterteilt in 8 unterschiedliche Welten plus einer 3DS exklusiven neunten Bonuswelt, an dessen Ende jeweils ein Endgegner wartet.

Die Level aus den verschiedenen Bereichen, wir starten im Dschungel, stapfen durch heißen Sand am Strand, wagen uns in dunkle Höhlen, wehren uns gegen maschinelle Gegner in der Fabrik und nähern und mit kühlem Kopf dem heißen Vulkan, auf der Welt- bzw. Levelkarte ausgewählt, gilt es fortan, sie genretypisch von links nach rechts möglichst unbeschadet zu überstehen. Deshalb räumen wir Feinde durch einen Sprung auf den Kopf aus dem Weg, schaffen uns Platz mithilfe der schnellen Donkey Kong-Rolle oder trommeln derart heftig auf den Boden, dass den Feinden um uns herum ganz schwindelig wird. Wie aus der Reihe gewohnt bewegen wir uns nicht zwangsweise immer nur von links nach rechts, sondern beispielsweise auch in luftige Höhen mithilfe der Raketenfässer, die uns wild durch die Lüfte schleudern. Des Öfteren gar wechseln wir vom Vordergrund eines Levels in den Hintergrund, erledigen unsere Aufgaben und kehren wieder nach vorne zurück. Zu den Aufgaben eines jeden Levels zählt nämlich nicht nur, das Ziel zu erreichen, sondern auf dem Weg dahin auch noch die diversen Sammelobjekte einzuheimsen. Dazu gehören z.B. die K-O-N-G-Buchstaben, sowie in unterschiedlicher Anzahl vorhandene Puzzle-Teile, mit denen wir im Menü nicht nur Extras wie einige Bilder freischalten, sondern nicht zuletzt auch die neunte Bonuswelt, das Wolkentor.
 
 
Liegen die Buchstaben meist noch recht offensichtlich auf eurem Weg herum, ist bei der Suche der Puzzle-Teile schon einiges mehr Kreativität und Köpfchen gefragt. Hier entdeckt ihr meist Geheimgänge, bekommt ein Puzzle-Teil durch das sanfte Pusten einer Pusteblume oder durch das Absolvieren eines kleinen Bonuslevels, bei dem ihr in einer bestimmten Zeit alle Bananen auf dem Bildschirm sammeln müsst. Zum Glück seid ihr weite  Teile des Spiels nicht nur mit Donkey Kong alleine unterwegs, sondern erhaltet durch das Finden eines DK-Fasses Hilfe von Diddy Kong, der im Einzelspielermodus auf Donkey Kong’s Rücken Platz nimmt und ihm weitere Trefferpunkte beschert bzw. durch sein einsetzbares Jetpack eine echte Hilfe ist. Im Multiplayer-Modus, dafür nötig sind zwei 3DS-Systeme mit jeweils einem Exemplar des Spiels, übernimmt dann jeweils ein Spieler die Kontrolle über einen Charakter. Man hilft sich hier gegenseitig, was einige Level mit Sicherheit einfacher macht, sofern man sich nicht zu häufig untereinander behindert.
 
Mit von der Partie sind auch die Lorenfahrten durch Höhlen & Co sowie Nashorn Rambi, mit dem ihr für kurze Zeit alles und jeden aus dem Weg räumt, der euch in die Quere kommt. Diese Passagen sorgen für die gewünschte Portion Abwechslung, wobei man sich auch in den sonstigen Leveln nicht über zu wenig Ideenreichtum oder eben jene Abwechslung beklagen kann. Denn nicht umsonst zählt der Wii-Teil zu den besten Jump `n Runs überhaupt und Retro Studios hat bewiesen, dass die Reihe einem Mario-Spiel in nahezu nichts nachstehen muss. Im Hinblick auf den Schwierigkeitsgrad aber ist festzuhalten, dass dieses Spiel eine echte Hausnummer ist, natürlich vor allem, wenn man wirklich alles sammeln und erreichen und damit das Spiel zu 100% durchspielen möchte. Das Spiel verlangt von euch nicht nur so einiges an spielerischem Know-How, sondern vor allem auch eine recht große Frustrationstoleranz, da ihr öfter das Zeitliche segnen werdet, als euch lieb ist. Dennoch versprüht das Spiel durch seinen einzigartigen Charme eine solche Motivation, dass man es immer wieder probieren möchte. Gerade dieser Punkt kommt bei den Zeitchallenges zum Tragen, denn in jedem Level müsst ihr für einen 100%-Run nicht nur alle Puzzle- und Buchstabenteile finden, sondern auch es auch noch in einer bestimmten Zeit absolvieren, um euch möglichst eine Goldmedaille zu sichern.
 
 
Allerdings hat man in Donkey Kong Country Returns 3D Zugeständnisse hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades gemacht, um auch Gelegenheitsspielern und jenen, denen der Wii-Teil zu schwer war, zu erlauben, das Spiel zu genießen und nicht sofort mit einer riesigen, unüberwindbaren Herausforderung konfrontiert zu werden. Zu den neuen Features zählt also nicht nur die neunte Welt mit ihren Bonusleveln, die sich nahtlos in das Gesamtbild einfügen und den Qualitäten der vorherigen Leveln entsprechen, jetzt aber auch kein absolutes Must-See sind, sondern auch ein neuer Spielmodus, der schlichtweg „New Mode“ heißt. Das Spiel bleibt identisch, wird aber insofern entschärft, als dass Donkey Kong und Diddy Kong nun jeweils mit einem Herzen mehr ausgestattet sind, anstatt 2 nun also 3 besitzen, was zusammen stolze 6 Herzen macht, die man in schwierigen Passsagen auch ganz schnell wieder loswerden kann.
 
Zudem gibt es in Opa Cranky Kong’s Shop auf der Weltkarte nicht mehr nur die bekannten Items, wie z.B. ein zusätzliches Herz für einen Level oder einen Papagei, der euch mit Geräuschen auf nahgelegene Puzzleteile aufmerksam macht, für eure hart verdienten Bananenmünzen, die ihr in den Leveln findet, zu kaufen, sondern auch ein grüner Ballon, der euch einmalig vor einem Absturz in einen Abgrund bewahrt, einen Schutztrunk der euch in der Lore oder im Raketenfass einen zusätzlichen Treffer erlaubt sowie das DK-Fass, welches euch jederzeit Diddy Kong rufen lässt. Bis zu drei Helfer-Items könnt ihr pro Level mit euch tragen. Sie können in der Tat hilfreich sein, man kann aber auch darauf verzichten und nur die Zusatzherzen beanspruchen bzw. gleich ganz im originalen Wii-Modus spielen.
donkey-kong-country-returns-3d-3ds-15-02-2013-(4).jpg
donkey-kong-country-returns-3d-3ds-17-04-2013-(1).jpg
donkey-kong-country-returns-3d-3ds-17-04-2013-(2).jpg
Grafik: 

Zugeständnisse machen muss man bei einem Port von einer Heimkonsole auf den kleinen Handheld-Bruder leider auch, dabei ist die grafische Qualität des Spiels keineswegs schlecht, etwas weniger Details oder eine etwas niedrigere Framerate im direkten Vergleich sind nämlich zwar vorhanden, trüben den Spielspaß aber keineswegs. Unterschlagen werden sollen diese Punkte nicht, doch wenn man sich dann wieder von den hübschen Umgebungen in den unterschiedlichen Gebieten, den wahrlich gelungenen Animationen und vielem mehr verzaubern und in den Bann ziehen lässt, ist keine Zeit mehr, darüber nachzudenken. Wie schon auf der Wii macht das Spiel in grafischer Hinsicht also nicht wirklich etwas falsch – im Gegenteil. Der 3D-Effekt wird zwar nicht spielerisch genutzt und das Spiel kann auch ohne überzeugen, doch gerade wenn man vom Vorder- in den Hintergrund springt o.Ä. ist er wirklich ansehnlich.

Sound: 

Als Spieler des Wii-Teils von vor mehr als zwei Jahren fühlt man sich vor allem wegen des Haupthemes im Titelbildschirm beim Starten des Spiels direkt wieder heimisch. Typische Dschungel-Melodien, dazu gehören auch Soundeffekt wie Rufe einiger Tiere, sowie Trommelgeräusche fangen das Setting gelungen ein und sorgen für immer wiederkehrende Ohrwürmer. Einen großen Teil des Charmes macht der Soundtrack aus, der im Vergleich zu früheren Teilen der Country-Reihe um neue Stücke erweitert wurde, die wie schon auf der Wii bestens unterhalten.

Steuerung: 

Wem die bewegungssensitive Steuerungselemente des Wii-Teils nicht gefallen haben, der dürfte hier glücklich werden, denn das gehört nun der Vergangenheit an, damit wird wenigstens der 3D-Effekt nicht gestört, was in manch anderen Titeln des Handhelds der Fall ist. An die Buttonbelegung, entweder geschehen die Angriffe und Sprünge mit den Buttons und Griffe mit den Schultertasten oder anders herum, muss man sich gewöhnen, v.a. in kniffligen Geschicklichkeitspassagen, doch letztlich geht dann doch alles wunderbar von der Hand.

donkey-kong-country-returns-3d-3ds-17-04-2013-(3).jpg
donkey-kong-country-returns-3d-3ds-17-04-2013-(4).jpg
donkey-kong-country-returns-3d-3ds-17-04-2013-(5).jpg
Fazit: 

Das Spiel ist und bleibt eines der besten Jump `n Runs der letzten Jahre und darf auch als solches auf dem 3DS behandelt werden. Für Kenner des Wii-Teils hält sich der Mehrwert in Grenzen, nur absolute Donkey Kong-Fans, die das Abenteuer noch einmal unterwegs erleben möchten und unbedingt den neuen Content sehen möchten, sollten dann zugreifen. Allen anderen aber sei der Kauf dringend angeraten, wenn man auf das Genre steht und sich auch vom fordernden Schwierigkeitsgrad nicht allzu sehr abschrecken lässt, der selbst mit Hilfen noch nicht ohne ist. Das Spiel belohnt mit kreativem Leveldesign, sowie einer tollen Atmosphäre und einzigartigem Charme, u.a. hervorgerufen von der wirklich hübschen Präsentation und dem passenden Sound. Auch wenn der Multiplayer nur mit zwei Modulen spielbar ist, kann er als nettes Zusatzfeature gesehen werden und hält vielleicht, wie die Sammelobjekte, Zeitchallenges und freischaltbaren Extras zusätzlich bei Laune. Der König des Dschungels ist wahrhaftig zurück und gerade mit Diddy Kong ein echt affenstarkes Duo!

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung eines Download-Codes!
 

Pro & Contra

+ Leveldesign at its best
+ hübsche Grafik
+ fordernder Schwierigkeitsgrad + Helfer-Items
+ Sammelobjekte, Challenges, Extras
+ lokaler Multiplayer

 

- für Kenner des Wii-Teils kein großer Mehrwert

- Multiplayer leider nur mit 2 Modulen

 

Wertung

Grafik:

hübsche Umgebungen, klasse Animationen
Sound:

stimmige Dschungelmelodien und Trommelgeräusche
3D Faktor:

keine spielerische Relevanz, in einigen Abschnitten aber sehenswert
Multiplayer:

lokal als Duo unterwegs sein - mit 2 Modulen
Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Aber trotzdem haben sie das Steuerungslayout wieder nicht perfekt gelöst. Da sind 2 der 4 Hauptbuttons nicht belegt, und die legen den Hauptangriff bzw. Greifen/Werfen auf die Schultertasten. Und das kann man sich nicht mal aussuchen, da es an die Wahl ob man mit Steuerkreuz oder Schiebepad spielen mag gekoppelt ist.

Das haben die wirklich nicht schlau gelöst, da muss ich dir zustimmen....