Lego Pirates of the Carribbean (3DS)

Spieleinfos
 Boxart (EU)
Entwickler: TT Games
Publisher: Disney
Releasedatum: 13/05/2011
ab 6
Spieleranzahl: 1
Genre: Action-Adventure

Arr, arr ihr Landratten. Am 19.09.2011 war der alljährliche Talk like a pirate Day. Seit Capt. Jack Sparrow über die Leinwände flattert, gehört Pirat zu sein zum guten Ton. Wir wollen uns heute mal LEGO Pirates of the Caribbean für den Nintendo 3DS im Test genauer anschauen.

LPotC-27-03-2011-(1).jpg
LPotC-27-03-2011-(2).jpg
LPotC-27-03-2011-(3).jpg
Spielinhalt: 

Seit einem halben Jahrzehnt erscheinen nun schon regelmäßig zu Film und Fernsehen diverse LEGO Titel für die heimischen Konsolen. Zum Start des Nintendo 3DS gab es daher auch LEGO Star Wars III: The Clone Wars.

Einige Monate später folgte LEGO Pirates of the Caribbean, hierbei werden die Geschichten aller viel Filme in kleinen Episoden erzählt. Dabei orientiert sich auch dieser Ableger am Gameplay der vergangenen Lego Titel. Kleinere Jump ´n Run Elemente, Rätsel lösen und natürlich seinen Feinden die Stirn bieten.

Das Interessante dabei ist jedoch, dass man nicht nur mit Capt. Jack in den Leveln unterwegs ist, sondern mit anderen aus den Filmen, wie zum Beispiel Will Turner oder Elisabeth Swann. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass ihr das zuvor mit Capt. Jack erfolgreich beendet habt. Nach und nach schaltet ihr so weitere Charaktere frei, da jeder für sich besondere Fähigkeiten hat, gelangt man auch nur einem bestimmten in weitere Bereiche, um so zum Beispiel weitere Schätze zu ergattern.

Durch das Sammeln von Schätzen und Lego-Klötzchen kann man sich weitere Charaktere aus den Filmen und andere Extras freischalten.

Neu ist allerdings, dass man sogenannte Duelle eingebaut hat. Innerhalb kurzer Zeit gilt es dann denn richtigen Button zu drücken, so ähnlich wie bei Quick Time Events. Diese Duelle findet ihr besonders bei Endgegnern wieder. Allerdings ist der Schwierigkeitsgrad, wie im gesamten Spiel, auch hier nicht wirklich herausragend und dürfte vor allem bei erfahrenen Spielern schnell für Langeweile sorgen.

LPotC-27-03-2011-(4).jpg
LPotC-27-03-2011-(5).jpg
LPotC-27-03-2011-(6).jpg
Grafik: 

Offensichtlich scheint die Leistung des Nintendo 3DS bei LEGO Pirates of the Caribbean vollkommen ausgereizt zu werden, denn nicht selten kommt es Rucklern auf dem Screen oder zu langen Wartezeiten bei Laden der Kapitel. Abgesehen davon kann man sagen, dass man sich rein vom optischen genau so einen 3DS Titel vorstellt, denn die räumliche Tiefe sorgt für schöne Optik.

Erwähnenswert ist jedoch vor allem die Animation, denn wenn man Capt. Jack torkelnd und schwankend durch die Level jagt, kann man sich kaum ein Schmunzeln verkneifen. Aber auch sonst ist die besondere Komik, die die Lego-Titel ausmacht, hervorragend umgesetzt. Muss es auch, denn keines dieser Spiele hat bisher einen Text, trotzdem versteht man die Sketsche auch ohne Worte. Nur bei der Geschichte wird dies schwieriger, denn wenn man die Filme nicht kennt, wird man nur wenig bis gar nicht verstehen worum es sich in den einzelnen Episoden überhaupt dreht.

Sound: 

Der Pirates of the Caribbean-Theme zieht sich durch das gesamte Spiel. Sei es im Menu oder im gesamten Spielverlauf. Kaum eine Szene in der  man nicht die Melodie in den Ohren hat. Gut daher, dass diese nicht so nervtötend wie jene auf Tortuga ist, die man kaum lange ertragen kann

Steuerung: 

Ganz klassisch mit dem Steuerkreuz oder Slide-Pad und den Buttons. Wobei das Slide-Pad dem Steuerkreuz vorzuziehen ist, da hier die Steuerung einfach flüssiger läuft. Das Touchscreen dient lediglich zum Charakterwechsel, allerdings kann man die auch bequem mit den Schultertasten erledigen.

Fazit: 

Herrlich, bei LEGO Pirates of the Caribbean torkelt der gute Capt. Jack genauso herum, wie man es auch aus den Filmen gewohnt ist, dazu noch der subtile Humor. Und auch wenn der Schwierigkeitsgrad nicht mal einen 6-Jährigen hinterm Ofen vor lockt, so ist der Spielspaß bei diesem Titel, eben aufgrund des Humors, der Animationen und sehr guter 3D-Effekte, unbestreitbar. Einzig und allein die ewig langen Wartezeiten beim Laden, bei denen man genug Zeit hat, sich einen Kaffee zu holen, zerren etwas an den Nerven.


Pro & Contra

+ Animationen der Figuren
+ Grafik
+ 3D Effekt
+ Sammelspaß

- Lange Ladezeiten
- zu leicht
- unverständliche Story

Wertung

Grafik:

Animationen + 3D-Effekt = lange Ladezeiten
Sound:

PotC Theme immer und immer wieder
3D Faktor:

Den 3DS fast komplett ausgereizt
Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen: