Rabbids 3D (3DS)

Spieleinfos
 Boxart (EU) Boxart (US)
Entwickler: Ubisoft Casablanca
Publisher: Ubisoft
Releasedatum: 25/03/2011
ab 6
Spieleranzahl: 1
Genre: Jump'n'Run

BWAAHHHHHHHHHH… die Rabbids sind mittlerweile Kult und sind längst aus dem Schatten des Jump and Run Helden Rayman entwachsen. In ihren Party-Spielen sind sie immer wieder gern gesehen. Wie sich die Rabbids allerdings im Genre ihres alten Titelgebers Rayman schlagen – also in einem Jump and Run – erfahrt ihr in unserem Test zu Rabbids 3D!

rabbids3d-03-05-11-01.jpg
rabbids3d-03-05-11-02.jpg
rabbids3d-03-05-11-03.jpg
Spielinhalt: 

Kenner des Wii Spiels Raving Rabbids: Die verrückte Zeitreise werden mit der Story von Rabbids 3D bereits vertraut sein. Die ollen Hasen tummeln sich in einem Museum und stoßen auf eine Zeitreise-Waschmaschine. Natürlich geraten die Rabbids mit der Zeitreise-Waschmaschine schnurstracks in den verschiedensten Zeitebenen, und ein neues Abenteuer präsentiert sich dem geneigten Zocker. Diesen Spielbeginn erlebt der Spieler durch eine schicke, sowie lustige Zwischensequenz und landet danach direkt im Spiel und natürlich in einer ersten prähistorischen Zeit. Später gelangt ihr dann unter anderem auch noch ins alte Ägypten und weitere Zeitebenen.

Rabbids 3D präsentiert sich als routiniertes 2D Jump and Run. Im Einstiegslevel werdet ihr mit der Steurung und Gegnern vertraut gemacht. Neben dem für 2D Sidescroller typischen rumgehoppel, ähm rumgehüpfe, werdet ihr auch mit kleineren Angriffen etc. vertraut gemacht. Der Schwierigkeitsgrad dieser Tutorial-Levels ist dabei eher überschaubar... und leider wird sich dies im gesamten Spiel auch nicht mehr ändern.

Neben normalen Jump and Run Levels gibt es ab und an auch „größere“ und „gefährlichere“ Levelabschnitte. Im alten Dinosaurier-Zeitalter folgt dem geneigten Spieler zum Beispiel ein riesiger mit Zähnen gespickter Dino, welcher unsere Rabbids zum fressen gern hat. Dies tut der Auflockerung und Abwechslung gut, aber wirklich herausfordernd sind diese Abschnitte auch nicht.

Ansonsten saust ihr extrem klassisch von links nach rechts, sammelt allerlei Items und Punkte ein, um so zum Beispiel verschiedene Kleidungsstücke frei zu spielen. Diese können eure Karnickel-Freunde dann natürlich auch tragen. Im Laufe des Abenteuers gibt es natürlich auch andere Aufgaben als nur von A nach B zu hüpfen, ab und an dürft ihr auch die Taucherbrille aufsetzen, um so unter Wasser voran zu kommen. Mit der Zeit könnt ihr neue Fähigkeiten erlangen, um euer alter Ego schneller rennen oder höher springen zu lassen. Sammelt ihr eifrig Punkte, schaltet ihr neben den angesprochenen Kostümen im übrigen auch noch leidlich nette Bilder frei.

Wie am Anfang geschrieben, krankt das grundsolide Gameplay vor allem an einem: mangelnde Herausforderung. Dieser Mangel an Herausforderung macht es einem nicht einfach den 3DS nicht gelangweilt aus der Hand zu nehmen – Schade.

rabbids3d-03-05-11-04.jpg
rabbids3d-03-05-11-05.jpg
rabbids3d-03-05-11-06.jpg
Grafik: 

Die Grafik von Rabbids 3D ist vor allem eins – Paradox! Handelt es sich doch um ein 2D Jump and Run, welches mit stereoskopischen 3D Look daherkommt. Aber mal von Anfang an. Grafisch ist Rabbids 3D ordentlich gelungen, Animationen der Gegner, sowie Rabbids sind knuffig anzuschauen und die Umgebungen sind Abwechslungsreich und hübsch gestaltet. Alles in allem also wie gesagt ordentlich.

Schaltet man in den 3D Modus gewinnt die Grafik vor allem an Tiefe – soweit es denn für ein 2D Spiel möglich ist. Verschiedene Ebenen werden so besser dargestellt und erzielen so eine Tiefenwirkung. Der ansonsten gerne genommene „von SD auf HD Effekt“ kommt hier nur bedingt zum Zuge, die Grafik wirkt durch das 3D nicht aufwändiger oder gar hübscher.

Aber und das hätten wir vor dem Spielen nicht gedacht, von allen Launch-Titeln ist Rabbids 3D einer der Titel, welcher den 3D Effekt am intensivsten nutzt und zwar in beide Richtungen, ob es die bereits erwähnte Tiefe ist oder eben auch, ob man Effekte sehen will, wo die Bilder quasi aus dem Bildschirm heraus „springen“. Gerade dieser Effekt wurde bei den meisten Launch-Spielen komplett ignoriert, bei Rabbids 3D wird er zumindest mehr als regelmäßig genutzt. So wachsen Bäume und Sträucher nicht mehr Platt auf dem Screen oder in die Tiefe des raums, nein sie wachsen regelrecht aus dem 3DS Bildschirm und erwecken den Eindruck, als ob man an ihnen Zupfen könnte. So wünschen wir uns das für mehr 3DS Games.

Kommen wir wieder zum Paradoxum.. bedenkt man, dass es sich im Grunde um einen 2D-Sidescroller handelt, hat Ubisoft hier gute Arbeit geleistet was die stereoskopische 3D-Abnsicht angeht.

Sound: 

Hier ist Rabbids 3D relativ unauffällig, die sporadischen Zwischensquenzen machen da noch am ehesten auf sich aufmerksam. Auch das gute alte Rabbids gekreische dürft ihr ab und an vernehmen BWAAHHHHH…

Steuerung: 

Wir haben nichts zu meckern an der Steuerung von Rabbids 3D. Hier wird gesteuert wie man Jump and Runs schon seit dem 8Bit Zeitalter steuert. Das ganze ist daher intuitiv und gut zu bewältigen. Steuerkreuz und Sprungknopf sind die wichtigsten und treusten Begleiter.

Die Bedienung ist also kinderleicht und auch die technische Umsetzung ist gut gelungen. Sprünge etc. funktionieren punktgenau und tödliche Sprünge in den Abgrund sind daher nie die Schuld einer schlecht programmierten Steuerung. So muss es sein!

rabbids3d-03-05-11-07.jpg
rabbids3d-03-05-11-08.jpg
rabbids3d-03-05-11-09.jpg
Fazit: 

Vom Prinzip ist Rabbids 3D für den Nintendo 3DS ein grundsolides bis gutes 2D Jump and Run. Doch dem Spiel fehlt durch den enorm geringen Schwierigkeitsgrad jeglicher Ansporn zum weiter spielen. Zum Vergleich sei hier Kirby und das magische Garn erwähnt, welches auch nicht wirklich schwieriger ist, aber durch das exquisite Gameplay soweit anspornt, dass man einfach weiter spielen möchte. Doch dies kann Rabbids 3D nicht von sich behaupten. Wäre es hier einzigartiger, hätte das Spiel auf andere Weise für Spieltrieb gesorgt. Doch die Rabbids sind diesbezüglich auch im Leveldesign einfach viel zu gewöhnlich. Und so wirkt sich der zu leichte Schwierigkeitsgrad ruck zuck auf den Spielspaß aus. Denn nach einiger Zeit macht sich einfach gepflegte Langeweile breit und das wirkt sich natürlich auf den Spielspaß aus. Schade denn handwerklich ist das Spiel wie gesagt sehr solide.

 

Spielverweis: 

Screenshots:

Pro & Contra

+ Steuerung gut

+ Netter 3D Effekt

+ Grundsolide Jump and Run Level

+ Bwahhhhhh

- Keine Herausforderung

- Animiert nicht zum weiterspielen

- Wird schnell langweilig

- Bwahhhhhhhhh

Wertung

Grafik:

Nette 2D Optik - aber nichts besonderes
Sound:

Hält sich meist dezent im Hintergrund
3D Faktor:

Guter 3D Effekt in die Tiefe aber auch Effekte, die aus dem Bildschirm ragen
Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Ich finde es Richtig geil also macht echt fan das zu zocken bis Zelda oder so kommt echt der Hammer