Super Mario 3D World (Wii U)

Spieleinfos
 Boxart (EU) Boxart (US)
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Releasedatum: 29/11/2013
ab 6 Im Nintendo eShop als Download verfu
Spieleranzahl: 1-4
Genre: Jump'n'Run
Gerade wenn eine Nintendo-Konsole schwächelt, wie es die Wii U derweil durchaus tut, kann es nie schaden, ein neues Mario-Spiel an den Start gehen zu lassen. Allerdings fiel die damalige Begeisterung für Super Mario 3D World bei Ankündigung auf der E3 relativ verhalten aus. Der Trailer zeigte einfach zu wenig Neues, alles wirkte wie ein schneller Aufguss vom 3DS-Titel Super Mario 3D Land, erst später sollte sich zeigen, dass in dem Titel durchaus mehr steckt. Doch kann das Endresultat überzeugen? Wir verraten es euch in unserem Review!
 
super-mario-3d-world-wiiu-03-10-2013-(18).jpg
super-mario-3d-world-wiiu-03-10-2013-(1).jpg
super-mario-3d-world-wiiu-03-10-2013-(2).jpg
Spielinhalt: 
Mario hat sich mit seinem nächsten 3D-Abenteuer auf einer Heimkonsole aber auch etwas Zeit gelassen, nur in der 2D-Welt hat er sich in New Super Mario Bros. U auf der Wii U schon blicken lassen. Doch wer kann es ihm schon verübeln, kann es im Pilzkönigreich doch so schön sein. Diesmal dürfen wir Mario und seine Freunde dabei beobachten, wie sie ein Feuerwerk bestaunen, bis sie plötzlich vor eine neuartige, durchsichtige Röhre treffen und ihnen eine aufgeregte Feen-Prinzessin begegnet, die daraufhin kurzerhand von Bowser verfolgt und in ein Glas eingesperrt wird. Es soll sich bald herausstellen, dass Bowser es noch auf mehr Feen abgesehen hat, doch was hat er damit vor? Es soll vorerst ungewiss bleiben, doch mutig wie sie sind, hüpfen Mario, Luigi, Toad und Peach in ein neues Abenteuer.
 
Ja, schon richtig gehört. Peach wird diesmal nicht entführt, sondern ist einer der spielbaren Charaktere, doch sei dies nicht schon Neuerung genug, darf diesmal sogar im Vierspieler-CoOp zu Werke gegangen werden. Vor jedem Level dürft ihr euch dafür einen der Charaktere aussuchen, jeder kommt mit seinen individuellen Fähigkeiten daher, die in so mancher Situation hilfreich sein können. Da hätten wir unseren Allrounder Mario oder aber Luigi, der wie immer etwas weiter und höher springen kann, sich dafür aber leicht schwammiger steuert. Toad hingegen ist der schnellste von allen, während Peach sich mit ihrem hübschen Kleid eine Zeit lang in der Luft halten kann und elegant durch die Lüfte schwebt und damit so manchen Abgrund überwindet.
 
Mit den gewählten Charakteren geht es im Gänsemarsch über die diesmal mehr oder weniger frei begehbare Karte, auf denen sich wie gewohnt die Level einer jeden Welt, aber auch einige Bonus-Abschnitte, Toadhäuser und vieles mehr befinden. Die Freiheit, die einem hier suggeriert werden soll, ist nicht wirklich groß, bewegt man sich doch sehr stark auf einem vorgegebenen, linearen Pfad. Doch ab und an kann es sich durchaus lohnen, die Wege des Feenlandes zu verlassen, um Münzen, weitere Items oder ein 1 Up zu finden, wird der Weg nicht gerade von einem kleinen Zwischengegner belagert, den es erst aus dem Weg zu räumen gilt. Immerhin wartet hier als Belohnung meist ein Grünstern.
 
 
Grünsterne sind die neue Art der Sammelobjekte, die ihr in jedem Level finden müsst, in den „normalen“ Levels gibt es jeweils drei von ihnen. An manchen Stellen kann es notwendig sein, eine gewisse Anzahl zu besitzen, um weiter zu kommen, doch keine Panik, in Sternennot gerät man so schnell nicht. Dafür macht das Erkunden der wieder einmal kreativen, bunten, lustigen, teils abgedrehten und einfach nur genial durchdachten Level einfach zu viel Spaß. Natürlich haben wir es auch in Super Mario 3D World wieder mit den bekannten Welten wie Eislandschaft, Wüste, Strand oder Lava-Welt zu tun. Einige Level stechen aus dieser „Einheitsmasse“ allerdings heraus, spielen sie z.B. in einem verrückten Zirkus, stellen eine Art Schattenspiel dar oder aber es geht mit Plessie, unserem neuen Dinosaurier-Freund, mit einem Affenzahn die Stromschnellen hinunter. Wer sich zwischendurch mal an ein wenig Rätseln versuchen möchte, dürfte bei den neuen Labyrinth-Levels mit Kapitän Toad an der richtigen Adresse sein. Hier müsst ihr die Kamera stets so drehen, dass ihr weiter voranschreiten, dabei allen Hindernissen ausweichen und alle Grünsterne einsammeln könnt. Problem an der Sache: Toad kann oder will in diesen Levels nicht springen. Desweiteren kann man sich natürlich wieder in den Gruselvillen mit allerhand Buu Huus verirren, aber auch in Rätselboxen möglichst schnell viele 10 sekündige Herausforderungen meistern.
 
Man sieht: An Abwechslung mangelt es diesem Titel sicherlich nicht und das war nur eine Auflistung der Aktivitäten außerhalb der „normalen“ Level, nicht zu vergessen die ohnehin spaßigen Ausflüge in den Welten und den teils endlich mal wieder kreativeren Bosskämpfen. Zwar haben wir es hier leider immer noch mit einigen Kämpfen zu tun, die einem wenig abverlangen und bei denen es wiederum nur darum geht, dem Gegner dreimal auf den Kopf zu hüpfen, so manch eine Partie gegen Bowsers Schergen oder ihn selbst allerdings hat wirklich ein paar neue Ansätze zu bieten, da sprudelt es nur so vor Kreativität.
 
Dazu tragen zum Teil auch die neuen Gegenstände und Items bzw. PowerUps bei. Wahrscheinlich nie zuvor gab es derart viele Möglichkeiten, sich durch die Levels zu kämpfen. Besonders hervorzuheben sei an dieser Stelle der Katzenanzug für Mario und seine Gefährten. Zur Ankündigung noch müde belächelt und scheinbar witzlos wirkend, entdeckt man nach den paar ersten gespielten Runden gleich die Vorzüge dieses Anzug und den Spaß, den man damit haben kann. Durch das Klettern an den Wänden lassen sich komplett neue Abschnitte und Geheimnisse entdecken, die Sprungattacken machen es bei so manch einem Gegner leichter, ihn zu besiegen und die lustigen Sounds brauchen sich auch nicht zu verstecken. Wer meint, das Spiel sei im Multiplayer-Modus chaotisch, der sollte sich besser nicht an den Doppelkirschen vergreifen, auch wenn sie verführerisch aussehen. Damit nämlich wird eine Kopie des Charakters angelegt, der sich genauso verhält wie der aktuelle. Ganz schön amüsant und gar nicht mal so einfach mit zwei, drei oder fünf Marios auf einmal!
 
 
Bei den meisten Power Ups verwandelt sich Mario oder einer der anderen Charaktere regelrecht und kommt mit neuen scheinbaren Superkräften daher. Anders verhält sich das bei den neuen tragbaren Gegenständen, der Kanonenbox und der Leuchtbox. Erstere schießt, wie soll es anders sein, in regelmäßigen Abständen Kanonenkugeln auf eure Gegner und Hindernisse, da werden sogar die Kugelwillis neidisch. Die Leuchtbox hingegen macht euch das Leben gegen Buu Huus leichter, denn welcher Geist mag schon das Licht? Wenn es mal nicht die Gewalt sein soll, die siegt, warum nicht die Feinde zu Freunden machen? So ganz ohne Trick ist natürlich auch das nicht möglich: Aber steckt ihr in einem Gumba-Kostüm, werden sich die kleinen fiesen Quälgeister ganz anders verhalten, gerade zu stealthmäßig könnt ihr euch dann durch die Abschnitte bewegen.
 
Auch ein Best of der bereits bekannten Items ist wieder mit von der Partie, was wäre das Leben im Pilzkönigreich schon ohne Feuerblume, Bumerang-Blume, Superblatt, Mega-Pilz oder Propeller-Block? Die Power Ups werden ausgewogen eingesetzt und machen Spaß wie eh und je, ohnehin finden sich an allen Ecken und Enden Hommagen an vergangene Teile der Reihe, selbst den ein oder anderen Retro-Luigi kann man in den Levels entdecken, als Bonus darf man sogar Super Mario Bros. 2 im Hauptmenü auswählen und spielen – die Entwickler haben das Gefühl für die Liebe zum Detail und das gewisse Extra! Die Spielzeit variiert Mario-typisch relativ stark, will man jedes Level lediglich ein Mal sehen, ist man relativ zügig durch, vor allem als geübter Spieler, da das Spiel erst später merklich schwerer wird. Will man hingegen alle Geheimnisse, die teils nicht ganz leicht versteckt sind, entdecken, alle Sterne sammeln und jedes Level mit einer goldenen Fahne (Level abschließen mit Erreichen vom Ende des Fahnenmastes) abschließen, kann man noch einige Stunden mehr investieren. Nicht zuletzt wartet am Ende ohnehin noch eine Überraschung auf alle fleißigen Spieler. Wer fleißig ist, darf seine Highscores, Meinungen oder Ähnliches zu einem Level stets danach im Miiverse posten oder sich Kommentare anderer durchlesen und in jedem Level einen Stempel suchen, der später dazu verwendet werden darf, ihn in seinen Posts zu verwenden. Auch darf man sich mit Geist-Daten seiner Freunde oder von fremden Spielern messen.
 
super-mario-3d-world-wiiu-03-10-2013-(3).jpg
super-mario-3d-world-wiiu-03-10-2013-(4).jpg
super-mario-3d-world-wiiu-03-10-2013-(5).jpg
Grafik: 
Spätestens mit diesem Spiel sollte klar sein, dass die Wii U trotz vieler Bedenken so einiges auf dem Kasten hat, wenn man das Beste aus ihr herauskitzelt. Dass Super Mario 3D World stellenweise besser aussieht als so manch ein betitelter „Next Gen“-Titel, sollte Nintendo-Anhänger verzücken lassen. Die knuffigen Gegner, die herrlich bunten und kreativen Welten in all ihren Facetten, ja sogar der Staub, der von den Charakteren hinterlassen wird, wenn sie rennen, wirkt irgendwie plastischer und schöner als je zuvor. Das Spiel ist eine Grafikpracht und es ist eine Freude, sich das Spektakel anzuschauen, wenn die Regentropfen den Bildschirm herunterlaufen, das Feuerwerk sich zum Himmel erhebt oder man sich auf einem goldenen Zug befindet.
Sound: 
Natürlich begegnen uns auch in diesem Spiel wieder einige altbekannte und liebgewonnene Musikstücke, Soundeffekte & Co., doch Nintendo lässt es sich natürlich nicht nehmen, diese wie immer zum Teil etwas zu verändern und neu aufzulegen. Wirklich begeistern kann der jazzige Anteil des Soundtracks, sodass es teils wirkt wie von einer Big Band gespielt. Mal geht es träumerisch und ruhig zu, manchmal dreht der Soundtrack richtig auf und man erlebt epische Momente, das Spektrum ist wirklich groß und in jedem einzelnen Moment fühlt man sich einfach wohl in dieser Welt, was zu einem großen Teil auch am großartigen Soundtrack liegt.
 
Steuerung: 
Alle nur denkbaren Kombinationen an Steuerungsmethoden sind denkbar, alle funktionieren einwandfrei, wobei das GamePad mit ein paar Extrafeatures natürlich hervorzuheben ist. An einigen Stellen im Spiel baut man tatsächlich darauf, etwas mit dem neuen Eingabegerät anzustellen. Etwaige lila Blöcke z.B. können per Druck auf den Touchscreen zerstört werden, unsichtbare Münzen oder Blöcke können sichtbar gemacht werden, Gegner können angehalten bzw. gehindert werden. Interessant sind auch jene Stellen, an denen man durch Pusten ins Mikrofon Plattformen bewegen muss oder aber durch Streichen auf dem Touchscreen Plattformen in bestimmte Richtungen lenken soll. Diese Passagen kommen recht selten vor, ist man dem Einsatz des GamePads nicht grundsätzlich abgeneigt, machen sie durchaus Spaß, es hätte ihrer aber auch nicht bedarf. Der Einsatz bleibt also mehr Gimmick als spielerisch wertvolles Element.
 
super-mario-3d-world-wiiu-03-10-2013-(6).jpg
super-mario-3d-world-wiiu-03-10-2013-(7).jpg
super-mario-3d-world-wiiu-03-10-2013-(8).jpg
Multiplayer: 
Bei den 2D-Marios gehört der Multiplayer mittlerweile zur Standard-Ausstattung, bei einem 3D-Mario ist das noch Neuland und es stellt sich berechtigter Weise die Frage, inwiefern sich die relativ starre Kamera mit dem chaotischen Gameplay verträgt. Letztlich bleibt es ein zweischneidiges Wert: Es macht Spaß, sich mit seinen Freunden auf der Couch zusammen durch die Welten zu kämpfen, wie immer aber macht es am meisten Sinn, wenn sich alle auf dem ungefähr selben spielerischen Niveau befinden. Zwar ist es kein Thema, wenn sich einer etwas schlechter anstellt, kann er sich doch mithilfe einer Blase immer wieder ins Spielgeschehen zurückkatapultieren, Spaß hat man dabei dann aber nur bedingt. Ansonsten müsste man eigentlich von Level zu Level unterscheiden: Je nach ihrem Aufbau, Schwierigkeit und Spielelementen kann man es mal mehr, mal weniger vorteilhaft im Vierspieler-CoOp spielen. Hat man es in einem Level mit beweglichen, wenn nicht gar Schalterplattformen zu tun, ist es zu zwei schon fast unmöglich, diese Stellen gekonnt zu überwinden, mit mehr als zwei Spielern wird es dann ein Graus. Stellenweise ist also zu merken, dass das Spiel nicht durch und durch auf den Multiplayer ausgelegt zu sein scheint. Die Toad-Level z.B. kann man ohnehin nur alleine mit dem GamePad spielen. Kann man im Einzelspieler-Modus die Kamera selbstständig drehen, ist dies im Mehrspieler-Modus natürlich nicht möglich und gerade wenn sich die Spieler in unterschiedliche Richtungen verteilen, kommt die Kameraführung natürlich in Bedrängnis, oft zoomt sie nicht weit genug vom Geschehen weg.
 
Was bleibt ist ein spaßiger, unglaublich chaotischer Multiplayer-Modus, den man zu zweit noch wirklich genießen kann, darüber hinaus wird es stellenweise frustig, wenn nicht gar unspielbar. Hier sollte man das Ganze dann doch eher für eine kurze für Zwischendurch betrachten und nicht den Anspruch haben, es zu viert durchzuspielen. Nach dem Ende eines Levels werden im Übrigen die Punktestände eines jeden in Form eines Rankings eingeblendet – perfekt geeignet um sich zu bekriegen – der Beste erhält eine Krone für das nächste Level.
 
Fazit: 
Halten wir fest: Super Mario 3D Land ist kein Aufguss, sondern ein waschechtes 3D-Mario, welches sich vor den besten der Reihe nicht zu verstecken braucht, ganz im Gegenteil. Was die Entwickler hier wieder an Kreativität und Herzblut reingesteckt haben, kann sich sehen lassen. Geniale Level so bunt, lustig, kreativ und teils abgedreht wie eh und je, eine gute Mischung spaßiger Power Ups und Gegenstände, sowie Bonus-Level und -Inhalte zeichnen diesen absoluten Kaufgrund für Wii U aus, der auch im Multiplayer Spaß bereitet. Abgerundet wird das grandiose Gesamtpaket durch eine wunderschöne Grafikpracht und einen Soundtrack erster Güteklasse. Pflicht für Wii U-Besitzer, Pflicht für Mario-Fans und alle, die bislang Bedenken hatten: Wer das nicht spielt, ist selber schuld.
 
Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!
 

Wallpaper: Super Mario 3D World (Wii U)


Pro & Contra

+ Mario-Spiel in Perfektion
+ viele neue Ideen, Power Ups, Geheimnisse,…
+ Grafikpracht & Soundepos auf Wii U
+ spaßiger, chaotischer Multiplayer
- ab 3 Spielern teilweise ZU chaotisch & Kameraprobleme

Wertung

Grafik:

bunt, kreativ und wunderschön
Sound:

Mix jazziger Big Band-Sounds
Multiplayer:

chaotischer Spaß
Spielspass:
Deine Wertung: Nichts Userwertung: 9.5 (2 Stimmen)

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Ich hab das Spiel zu Weihnachten bekommen und find es klasse!

Fuer mich das beste Mario Spiel ever, ever, ever! Wir haben sogar zu zweit großen Spaß dabei. ^^

Find es jetzt schon bloed, wenn wir dann alles haben, weil es dann vorbei ist =(

Ich kabnn mich für den hype um das Teil irgendwie nicht begeistern.

Im Bundel mit der WiiU für gute 299;-- € ..und gut das es beim MediaMarkt zu finden ist!

Das is ja nicht sonderlich günstig.

Ich weiß, aber sicherer als Online eingekauft. Ich zahle lieber etwas mehr für einen guten Service "vor Ort"!

Zitat:
Zitat von ernie9403 Beitrag anzeigen
Ich weiß, aber sicherer als Online eingekauft. Ich zahle lieber etwas mehr für einen guten Service "vor Ort"!
wenn du es bei amazon bestellst biste genau so "sicher" und sparst sogar 4 Euro. Es ist sogar noch sicherer weil du nicht unterwegs überfallen werden kannst!

..dafür kloppte dann jmd. auf den Briefträger ein; und die Ware ist futsch^^