Tetris 3DS (3DS)

Spieleinfos
 Boxart (EU)
Entwickler: Hudson
Publisher: Nintendo
Releasedatum: 21/10/2011
ohne Altersbeschränkung
Genre: Puzzle

Ja, ist denn das die Möglichkeit? Fast 30 Jahre hält sich nun schon Tetris in den Köpfen der Videospieler fest. Auf schon unzählige Konsolen- und PC-Varianten können wir zurück blicken, doch vor uns im Test liegt nun Tetris für den 3DS. Ob sich dieser Ableger lohnt? Erfahrt es in den nächsten Zeilen.

tetris-288-11-2011_1.jpg
tetris-288-11-2011_2.jpg
tetris-288-11-2011_3.jpg
Spielinhalt: 

Alexei Paschitnow war einst der Name eines klugen, russischen Erfinders, welcher mit einem einfachen Spielprinzip Millionen von Menschen begeisterte. Wenngleich er es auch verpasste, sich eben dieses einfache Spiel mit dem Namen Tetris, zu patentieren und aus diesem Grunde nicht unverschämt reich wurde.

Das war 1984 und jetzt, fast 30 Jahre später, gibt es Tetris für den Nintendo 3DS, vollgepackt bis obenhin mit über 20 verschiedenen Spielmodi. Alle vorzustellen würde den Rahmen sprengen und somit beschränken wir uns auf die interessantesten und neuesten Modi, die Tetris 3DS zu bieten hat.

Zusammen mit dem Nintendo 3DS wurden auch die Augmented Reality Karten ausgeliefert. Mithilfe der ?-Karte könnt ihr zwei Varianten nutzen. Zum einen den Marathon. Die Steuerung bleibt beibehalten, doch um es richtig spielen zu können, ist es erforderlich, sich auch ab und zu mal um die Karte herumzubewegen. Die andere Variante ist der AR-Kletterer, mit der ?-Karte erwacht vor euch der Turm. Auch hier ist es hin und wieder nötig, sich um den Turm herum zu bewegen, da man sonst nicht sehen kann, wie es weiter geht.

Ein weiterer Spielmodi, der neu ist, ist der Puzzle-Modus und vom Titel her eigentlich bereits selbsterklärend. Anfangs stehen euch 20 Bilder zur Verfügung, die es nun gilt, richtig zusammenzusetzen. Nach und nach fallen Blöcke von oben herab, die man nun an der richtigen Stelle einsetzen muss. Hier ist ein schnelles Reaktionsvermögen angesagt, da die Bilder immer schwerer werden. Mit Langweile ist aber noch aus einem anderen Grund so schnell nicht zu rechnen, da man selbst die Bilder aus der 3DS Kamera übernehmen kann.

tetris-288-11-2011_4.jpg
tetris-288-11-2011_5.jpg
tetris-288-11-2011_6.jpg
Grafik: 

Bunt. Absolut bunt. Nichts, aber auch gar nichts mehr erinnert farbtechnisch an alte Gameboy Zeiten. Aber dem weinen wir auch nicht nach, obwohl sich das Auge manchmal ein wenig überfordert fühlt, ob der viele Farben, die einem geboten werden. Und dann ist dabei natürlich vor allem noch der 3D-Effekt zu erwähnen, welcher bei den normalen Spielmodi eher weniger überzeugt, da man ihn kaum wahrnimmt, jedoch dafür sorgt, dass die Grafik insgesamt plastischer wirkt. 

Sound: 

Ob Korobeiniki oder die modernere Art des französischen Suits von Johann Sebastian Bach, ist wieder alles dabei. Diesmal natürlich in aufgefrischter, ja man möchte fast sagen, in poppiger, wenn nicht sogar technoartiger Form. Dennoch erkennt man die alten Stücke sofort und fühlt sich zurückversetzt in die Kindheit, als Tetris noch schwarz/weiß, pardon, grün/schwarz war.

Steuerung: 

Setzte man bei dem DS-Ableger noch auf eine unbedingte Stylus Steuerung, kommt man davon bei der Nintendo 3DS Variante wieder davon ab. Denn es wird traditionell wieder mit dem Steuerkreuz, nicht mit dem Slidepad, und den A und B Buttons gesteuert. Somit steuert sich Tetris einfach am besten. Punkt.

tetris-288-11-2011_7.jpg
tetris-288-11-2011_8.jpg
tetris-288-11-2011_9.jpg
Multiplayer: 

Gegen echte Gegner ist das Ganze noch einen Tick besser. Denn das man besser ist, als das Programm, ist ja selbstredend. Doch wie sieht es gegen einen Freund aus? Gegeneinander antreten kann man dabei online oder lokal und das beste ist, lokal braucht es nicht mal eine zweite Karte und dennoch steht einem das gleiche zur Verfügung, als wenn man zwei Module hätte.

Fazit: 

Auch nach so langer Zeit hat Tetris immer noch einen gewissen Charme. Obgleich man den Titel im Internet bereits gratis zocken kann, so hat man das beste Tetris-Feeling immer noch auf einem Handheld. Dank der vielen Modis und der Möglichkeit, auch nur mit einem Modul gegeneinander zu daddeln, wird es so schnell nicht langweilig. Dennoch ist und bleibt es Tetris, ob man nun wegen den paar Neuerungen sich die Xte-Version zulegen sollte, muss man für sich selbst entscheiden.

Spielverweis: 

Screenshots:

Pro & Contra

+ viele Spielmodi
+ Online-Multiplayer
+ AR-Karten Unterstützung
+ StreetPass

- 3D-Effekt nur bei AR wirklich bemerkbar
 

Wertung

Grafik:

Sehr bunt.
Sound:

Russisches Tanzlied traditionsgemäß mit an Board.
3D Faktor:

Bei den AR-Spielen gut umgesetzt
Multiplayer:

Ein Modul ausreichend, so muss das sein.
Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

naja ich finds bei tetris 3DS beissl doof, dass man nur mim Steuerkreuz steuern kann. Das sitzt für meine Finger einfach zu weit unten, und das führt ab und an zu fehlern beim stapeln

Ansonsten ein geniales Game =)

Haettest es denn lieber mit Stylus spielen wollen?

nein mim Schiebepad... mim Stylus hab ich Tetris noch nie gespielt xD
Steuerkreuz liegt halt zu weit unten.. da bekomm ich nach ner ziemlich kurzen zeit nen krampf in der hand...

Ja, da langt man eben automatisch hin ^^ Mit dem Slidepad waere es mMn zu schwammig.

ja aber das pad is halt an der gewohnten position, wo eig das steuerkreuz is^^