We Sing Rock (Wii)

Spieleinfos
 Boxart (EU)
Publisher: Nordig Games
Releasedatum: 28/10/2011
ohne Altersbeschränkung
Spieleranzahl: 1-4
Genre: Musikspiel

 Karaoke-Spiele sind schon eine feine Sache. Ein wenig zu bekannter Musik trällern kann schließlich jeder, egal ob es sich dabei um den Teenage-Nerd oder der alten Tante Hilde handelt. Für gesellige Runden und Partys also die perfekte Videospielbegleitung. Auch für Game-Entwickler ist es etwas Feines: Was kann man bei einem Karaoke-Spiel schon falsch machen? Eben. Fast nix. Die passende Track-List vorausgesetzt – sehen wir der Wahrheit ins Auge: zu Florian Silbereisen will wirklich nur die Tante Hilde singen –, gleicht das einfache aber spaßige Spielprinzip fast schon einer Lizenz zum Gelddrucken.

Das scheinen auch die Jungs und Mädels von Nordic Games entdeckt zu haben: Mit We Sing, We Sing Vol. 2, We Sing: Deutsche Hits, We Sing: UK, We Sing: Pop, We Sing: Robbie Williams und nicht zuletzt We Sing: Rock fühlt man sich auf der Karaoke-Schiene offensichtlich herzhaft wohl. Den letzgenannten Titel – We Sing: Rock – wollen wir uns heute etwas genauer ansehen: Taugt die Software etwas oder haben Nordic Games das Unmögliche möglich gemacht und ein schlechtes Karaoke-Spiel abgeliefert?

wesingrock104-10-2011.jpg
wesingrock204-10-11_02.jpg
wesingrock304-10-11_03.jpg
Spielinhalt: 

 Wer schon einmal in seinem Leben SingStar von Sony gespielt hat, wird sich binnen weniger Sekunden auch in We Sing: Rock heimisch fühlen. Die optische Aufbereitung und das Gameplay der Titel gleichen sind nämlich nahezu identisch: Wie im offensichtlichen Vorbild gilt es auch in We Sing: Rock stets den Ton zu treffen. Dargestellt wird das ganze anhand von Tonbalken, die optisch darstellen wie hoch oder tief und wie lang ein Ton gesungen werden muss. Im Hintergrund läuft derweil das Musikvideo zum jeweiligen Lied und am unteren Bildschirmrand wird der Text eingeblendet. So wie man es eben kennt. Anders als bei SingStar kann man hier übrigens auch echtes Karaoke spielen: Den sonst omnipräsenten Gesang kann man nämlich ausstellen.

Ein Spiel wie We Sing: Rock steht und fällt natürlich mit der Qualität seiner Tracklist. In dieser Kategorie schneidet We Sing: Rock überraschend gut ab: Nicht nur sind die 40 enthaltenen Lieder von durchweg guter Qualität, man hat auch eine ausbalancierte Mischung gefunden, die die meisten Musik-Freunde zufrieden stellen sollte. Neben bekannten Hits von Superstars wie Coldplay gesellen sich Lieder von Bands wie Bloc Party, die eher im Indie-Milieu zuhause sind. Zwischen aktuellen Bands wie Paramore, gesellen sich Legenden wie Elvis Presley. Das kann sich sehen lassen!

wesingrock404-10-11-04.jpg
039599050-we-sing-rock.jpg
38978_medium.jpg
Grafik: 

Die Präsentation ist zweckmäßig wie man es erwartet, die Original-Musikvideos lassen das richtige Flair aufkommen. So wie es sein soll. Zu Liedern älteren Alters gibt es ab und zu allerdings keine Videos.

Sound: 

Ob man die Musikauswahl letztendlich mag, ist natürlich Geschmackssache. An der Audio-Qualität gibt es aber nichts auszusetzen: Die Lieder klingen glasklar und ertönen in guter Qualität aus den Lautsprechern. Wer seine Wii an einen Verstärker angeschlossen hat, sollte allerdings vielleicht umstöpseln: Laut Hersteller kann es bei einer solchen Konfiguration zu einer Verzögerung bei der Soundausgabe kommen.

Steuerung: 

Die benötigten Mikros werden an die USB-Anschlüsse der Wii gestöpselt und dann geht’s los. Viel zu sagen gibt es da natürlich nicht: Der Mensch, der nicht weiß wie man singt, muss vermutlich noch geboren werden.

Übrigens: Wer mehr als 2 Mikrofone anschließen möchte, muss einen USB-Hub mit zusätzlichen Steckplätzen an die Wii anschließen.

Multiplayer: 

Hierbei handelt es sich natürlich um die Königsdisziplin. Wer spielt schließlich ein Spiel wie We Sing schon alleine?

We Sing: Rock bietet für Partyfreunde eine ganze Menge. Bis zu 4 Spieler können in 8 verschiedenen Spielmodi gleichzeitig ein Liedchen trällern. So entweder jeder Teilnehmer gleichzeitig das gesamte Lied singen, es gibt aber auch die Möglichkeit, das jeder Spiele verschiedene Parts eines Lieds übernimmt. Ebenso können verschiedene Gruppen gegeneinander antreten. Oder man kann um die Wette spielen: Welcher Spieler erreicht als erstes eine bestimmte Punkte-Marke?

Für diejenigen, die nur ein Mikro im Haus haben, gibt es außerdem die Möglichkeit die Mikrofone während der Lieder an die anderen Spieler weiterzureichen.

Alles prima also? Nicht ganz. Im waghalsigen Selbstversuch hat sich eine etwas ernüchternde Erkenntnis breitgemacht: Rocknummern sind nur schwer zu meistern. Können leichtgängige Pop- oder Schlager-Lieder von den meisten selbst im betrunkenen Zustand noch beinahe fehlerfrei gesungen werden, fällt es vielen selbst im nüchternen Zustand schwer, die etwas komplizierteren Rocknummern vorzutragen. Da ist Übung gefragt. Wer also einen leichtgängigen Partyspaß sucht, ist vielleicht mit anderen Ablegern der Reihe etwas besser beraten.

Fazit: 

We Sing: Rock bietet genau das, was man erwartet. Es ist weder sonderlich einfallsreich noch versucht es das Rad neu zu erfinden. Aber wer erwartet das schon? Stattdessen überzeugt We Sing: Rock mit einer abwechslungsreichen Song-Auswahl und einer guten Spielbarkeit.

Da viele Lieder eine gewisse Einübung brauchen, sollten Partyfreunde sich allerdings die Frage stellen, ob es tatsächlich die Rock-Version ist, die sie sich ins Regal stellen wollen.

Spielverweis: 

Screenshots:

Pro & Contra

+ 40 abwechslungsreiche Liede
+ Original-Videos
+ Viele Mehrspielermodi

 

- kein DLC
- Als Partyspaß nur bedingt geeignet

 

Wertung

Grafik:

Zweckmäßig mit Original-Videos. Was will man mehr?
Sound:

Gute Lieder in guter Qualität
Multiplayer:

Gewohnt guter Spaß mit kleinen Schwächen
Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare